Überraschungsauftritte werden zur Zeitreise nach Italien / Bademode, Boccia und Beachboys

Groß Oesinger Schützenfest: Ein Hauch von „Bella Italia“

+
Kinderschützenkönig Tim Felix Döppe (M.) mit Begleiterin Lilliana Krause komplettierte als letzte Majestät das Königshaus.

Groß Oesingen. Erst am dritten Tag des Schützenfestes in Groß Oesingen war das neue Königshaus der Schützengilde komplett. Tim Felix Döppe wurde am Sonntagnachmittag zum neuen Kinderkönig proklamiert.

Moderator Torsten Unger (M.) interviewte Al Bano und Romina Power, die mit ihren Hits manch älteren Schützen in dessen Jugend abholten.

Vizekönig wurde Max Döppe, den dritten Rang belegte Jonah Lange. Als neue Begleiterin steht Lilliana Krause dem neuen Kinderkönig zur Seite.

Spannend war die Proklamation, kurz dagegen der Weg zum neuen Kinderkönig. Nach einem schnellem Marsch mit klingendem Spiel und mit „alten“ Damen samt Wolf der Hübschen Garde gab es bei Familie Döppe Kuchen, Eis und Getränke, nachdem die neue Schützenscheibe an das Haus genagelt worden war. Wobei das Nageln nicht sprichwörtlich zu sehen war, denn das Königsinsignium wurde der längeren Haltbarkeit wegen angeschraubt.

Begonnen hatten die drei tollen Tage am Freitagmittag mit dem ersten Antreten. Nach ausgelassenem Tanz gab es am Abend vor dem Jungschützenball die Überraschungsauftritte. Die standen in diesem Jahr ganz im Zeichen Italiens und unter dem Motto „Bella Italia at the Beach“. „Der Oesinger an sich ist in den 70er Jahren nach Bibione in Italien gefahren, genau wie der Deutsche gerne nach Italien fuhr“, erklärte Moderator Torsten Unger mit dickem Schal in den Landesfarben Italiens. Das Urlaubsziel sei leicht zu erreichen gewesen, denn schon nach 1150 Kilometern war man da, so Unger.

Beim Auftritt der Groß Oesinger Jungschützen kam so mancher unvermuteter Six-Pack zum Vorschein.

Und um die Erinnerung an diese Zeit für die Älteren zurückzurufen und den jüngeren Oesingern zu zeigen, was sie versäumt haben, hatte die Schützengilde einiges an Stars aufgeboten. Nicht nur die Jungschützen in mehr oder weniger flotten Bademänteln und eleganten Shorts sowie mit Sixpacks zeigten sich, nachdem sie Schubkarren voller Sand in das Festzelt gebracht hatten. Auch die Hübsche Garde performte in sexy Bademode auf der Bühne.

Die Altschützen, zumal der Vorstand, marschierten als Gladiatoren ein und zeigten das damals beliebte Bocciaspiel in der Nähe der Luna Bar. Und dann kamen sie. Zunächst „zwei kleine Italiener“ der Damenkompagnie, und anschließend Al Bano und Romina Power, gestellt vom alten Corps, wieder vereint und mit den größten Hits. Die hatten die älteren, aber noch junggebliebenen Mitglieder bei den Schützen alle im Kopf und auf den Lippen. Den größten Applaus heimsten jedoch die Beachboys ein. Vier Mitglieder des Schützennachwuchses tanzten vor großem Publikum und zeigten weder Schwächen noch Lampenfieber.

Von Burkhard Ohse

Italienisches Flair bei den Schützen in Groß Oesingen

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare