Ratssitzung in anderem Rahmen

Groß Oesinger Gremium tagt mit Masken und Sicherheitsabstand

+
Der Groß Oesinger Gemeinderat tagte am Mittwochabend im Gemeindehaus der Friedenskirche. Bürgermeister Jürgen Schulze war dankbar, diese Räume nutzen zu können.

Groß Oesingen – Eine etwas ungewöhnliche Sitzung, bedingt durch ungewöhnliche Zeiten: Der Groß Oesinger Gemeinderat tagte am Mittwochabend – die erste öffentliche politische Sitzung seit Beginn der Corona-Krise im Isenhagener Land.

Natürlich unter den Vorgaben angepassten Umständen.

So fand die Sitzung nicht wie sonst üblich im Groß Oesinger Gemeindezentrum statt. Der dortige Sitzungsraum stand aufgrund seiner Größe nicht zur Debatte. Es war angedacht, auf einen Raum im Obergeschoss des Feuerwehrhauses auszuweichen, dann hatte aber die Friedenskirche ihr Gemeindehaus für die Versammlung angeboten. Darauf kam Bürgermeister Jürgen Schulze dankbar zurück. „Das Gemeindehaus bietet uns viel Platz, da ist es kein Problem, den vorgegebenen Sicherheitsabstand einzuhalten.“

Das taten die Ratsleute auch schon draußen, als sie vor der Sitzung vor dem Gemeindehaus warteten. Nicht nur hatten sie alle eine Schutzmaske mitgebracht, es gab sogar noch eine Reserve für eventuelle Besucher, die selbst keine Maske dabei hatten. Einer der beiden Bürger, die der Versammlung beiwohnten, hatte tatsächlich selbst nicht an eine Maske gedacht und trug dankbar die bereitgestellte Bedeckung.

Als Schulze mit dem Schlüssel zu den Räumlichkeiten eintraf, konnten die Ratsleute an Einzeltischen Platz nehmen, welche mit dem vorgeschriebenen Sicherheitsabstand aufgestellt waren. Die Gäste konnten (ebenfalls mit Einhaltung des Sicherheitsabstandes) an einem großen Gruppentisch Platz nehmen. Die Sitzung verlief dann in gewohntem Rahmen ab, auch wenn der Bürgermeister nicht auf den Projektor zurückgreifen konnte, der im Gemeindezentrum zum Einsatz kommt.

VON DENNIS KLÜTING

Das könnte Sie auch interessieren

Mehr zum Thema

Kommentare