Schulstraße soll neu gestaltet werden

Groß Oesingen: Parkplätze für Personal und Mütter

+
Die Parksituation an der Schulstraße zwischen der Kita und der B 4 soll neu gestaltet werden.

Groß Oesingen – Erhitzte Gemüter bei den Ratsleuten und bei der Elternschaft: Denn es ging bei der jüngsten Sitzung des Groß Oesinger Gemeinderates um den Spielplatz der DRK-Kindertagesstätte und der Krippe sowie um die Parkgelegenheiten an der Schulstraße für deren Personal sowie auch für die Lehrer der Regenbogenschule.

Die Vertreter der Elternschaft brachten ihre Wünsche vor: Sie möchten für den Spielplatz an Krippe und Kita mehr Platz haben.

Zudem benötige man auch mehr Parkmöglichkeiten für die Eltern, die ihre Kinder morgens in die Krippe bringen und mittags wieder abholen. Dabei gehe die Sicherheit vor, so die Meinung der Elternvertreter.

Der Bauamtsleiter der Samtgemeinde Wesendorf, Ingold Blume, machte deutlich, dass der jetzige Spielplatz für die Kinder ausreiche. „Im Durchschnitt verfügt jedes Kind in einer Kita der Samtgemeinde über eine Fläche von rund 13 Quadratmetern – etwas mehr als gesetzlich gefordert“, sagte Blume.

Ausführlich diskutierte der Rat die bereits schon einmal im Bauausschuss behandelten drei Varianten für eine optimale Lösung von Parkgelegenheiten an der Kita und der Regenbogenschule. Schließlich fasste das Ratsrund folgenden Beschluss einstimmig: Die Gemeinde soll das Gelände zwischen der Kita und der Bundesstraße 4 umgestalten.

Auf einer Fläche, die noch angekauft werden muss, sollen für die hauptamtlichen Mitarbeiter von Kita und Schule hinter der Regenbogenschule Parkgelegenheiten entstehen. Die Gemeinde stellt dafür 70 000 Euro im Haushalt 2020 ein. Dieser Beschlussvorschlag soll mit einer entsprechenden Begründung an die Samtgemeindeverwaltung weitergeleitet werden.

VON HANS-JÜRGEN OLLECH

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare