Ziel: Bezahlbarer Wohnraum

Gemeinde Wesendorf will der Nachfrage mit drei größeren Grundstücken entsprechen

+
Die drei größeren Grundstücke im Süden des Baugebiets „Am Demoorweg Ost“ sollen nach Wunsch der Gemeinde Wesendorf für sozialen Wohnungsbau genutzt werden.

Wesendorf. Mit den Baugebieten „Am Demoorweg“ und „Am Demoorweg Ost“ hat die Gemeinde Wesendorf Bauplätze für Einfamilienhäuser geschaffen. Doch diese decken die Nachfrage nach Wohnraum nicht ab: Besonders auch bezahlbare Mietwohnungen sind gefragt.

Daher hat die Gemeinde neben den Bauplätzen für Einfamilienhäuser drei große Grundstücke in das Baugebiet „Am Demoorweg Ost“ integriert. Dort, so die Hoffnung der Verwaltung, könnten Mehrfamilienhäuser entstehen.

Holger Schulz

Die drei größeren Grundstücke weisen Flächengrößen von 2328 Quadratmetern, 2.160 Quadratmetern und 1.790 Quadratmetern auf. „Wunsch der Gemeinde ist es, hier bezahlbaren Wohnraum, etwa sozial geförderte Mietwohnungen, zu schaffen, um der Nachfrage gerecht zu werden“, so Bürgermeister Holger Schulz. Alternativ würde die Gemeinde auch innovative Projekte wie seniorengerechtes Wohnen, Senioren-Wohngemeinschaften, eine Begegnungsstätte für Jung und Alt oder generationenübergreifendes Wohnen unterstützen.

Der Bebauungsplan sieht eine Nutzung innerhalb eines allgemeinen Wohngebietes vor. Die Grundflächenzahl für die Grundstücke beträgt 0,4. Zwei Vollgeschosse sind erlaubt. Die maximale Traufhöhe beträgt 7,5 Meter, der First darf maximal 11 Meter hoch sein. Der Grundstückskaufpreis für das Netto-Bauland beträgt 26 Euro pro Quadratmeter. Hinzu kommt ein Ablösebetrag für die Erschließung in Höhe von 28 Euro pro Quadratmeter.

Die Fertigstellung der Baustraße für dieses Gebiet ist bis 30. April vorgesehen. Die Umsetzung eines konkreten Bauvorhabens wäre frühestens ab diesem Zeitpunkt, wenn die Grundstücke erschlossen sind, möglich.

Die weiteren Bauplätze des Baugebiets sind bereits vergeben, wie der Bürgermeister bestätigt. Weitere Informationen zum Baugebiet „Am Demoorweg Ost“ gibt es im Wesendorfer Gemeindebüro. Dort können sich auch Interessenten an einem der größeren Grundstücke mit aussagekräftigen Unterlagen bis zum 15. Januar bewerben.

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare