Oktoberfest in Wahrenholz: Spaß mit Straßenspielen – und Jungschützen mal ganz anders

Gaudi vom Nachmittag bis zum Morgen

+

oll/ard Wahrenholz. Jung und Alt, Männer, Frauen, Kinder, Familien oder Vereine – alle nehmen in Wahrenholz an den traditionellen Straßenspielen der Jungschützen teil. So auch am Sonnabend, als die Spiele aus Anlass des 33. Oktoberfestes über die Bühne gingen.

Kompaniechef Simon Evers hatte die Spiele mit seinen Vorstandskollegen und weiteren 30 Schützenbrüdern organisiert.

30 Mannschaften aus Wahrenholz und Betzhorn hatten sich angemeldet. Zehn Stationen, davon das Schießen im Schützenzentrum sowie ein schriftlicher Wissenstest mit vielen Fragen rund um das Dorf, mussten von den Teams bewältigt werden. Auch das Jonglieren eines kleinen Bootes durch einen Wasserparcours gehörte dazu, ebenso wie „Leiter-Golf“, das Jonglieren mit Getränkekisten in der Waagerechten oder das Ballzielpunktwerfen aus dem Korb eines Gabelstablers heraus. Die Mannschaften hatten sichtlich großen Spaß. Für das leibliche Wohl hatten einmal mehr die Schützendamen gesorgt und im Feuerwehrgerätehaus eine Kaffeetafel mit selbstgebackenen Torten und Kuchen aufgefahren.

Abends ging es dann mit dem eigentlichen Oktoberfest der Jungschützen weiter, die mit zahlreichen Einlagen und Sketchen bis in die frühen Morgenstunden feierten. Schon am frühen Abend, als die festlich-fesch-bayrisch gekleideten Gäste in Schützenuniform oder in zivil den Schützensaal ansteuerten, wurde es gemütlich. Der Höhepunkt war wie immer der Auftritt der Jungschützen gegen Mitternacht. Und die verzichteten auf ihre Uniformen und gaben sich diesmal recht weiblich. Zwar passten dem ein oder anderen jungen Herren der BH oder die Perücke nicht, die nach kurzer Zeit schon beide auf halb acht hingen, doch das heizte die Stimmung eher noch an. Vor allem die Dirndl-bekleideten weiblichen Gäste zückten die Smartphones für die heimelige Erinnerung danach.

Für Stimmung und Musik vor und nach diesem Auftritt sorgten Vis-à-Vis, und die fuhren die ganz große Musik auf. Auf den Boden und rudern hieß es beim Seeräubersong, ausgelassen in der Senkrechte tanzen bei den übrigen Stimmungsschlagern und Oktoberfestliedern. Mancher Gast begab sich auch in die zweite Etage und feierte auf den Schultern seines Kumpels mit.

Die Bilder von der Gaudi

Oktoberfest der Jungschützen in Wahrenholz

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare