Alkoholfahrt in Wesendorf: Betrunkener fährt gegen Baum

Gamsen: Crash mit vier Wagen

+
Unfall in Gamsen am Samstag: Dem schwarzen VW wurde die Vorfahrt genommen. Der Wagen fuhr über einen Randstreifen und rammte geparkte Fahrzeuge. 

bb Gamsen – Ein Verkehrsunfall mit vier Fahrzeugen ereignete sich am Samstag gegen 18 Uhr in Gamsen. In der Tempo 30-Zone im Kreuzungsbereich Immenberg und Neubokeler Straße war ein 27 Jahre alter Kästorfer mit seinem VW auf der Straße Immenberg unterwegs.

Zeitgleich fuhr ein 59-Jähriger aus dem Gifhorner Stadtgebiet mit seinem Toyota von der Hamburger Straße in Richtung Neubokel.

An der Kreuzung beachtete er nicht die Vorfahrt des VW, es kam zum Zusammenstoß. Der VW schleuderte auf den Randstreifen und fuhr gegen zwei auf einem Parkplatz abgestellte Fahrzeuge. Der Unfallverursacher sowie der Fahrer aus Kästorf und seine Beifahrerin wurden durch den Zusammenstoß leicht verletzt. Sie kamen ins Krankenhaus. Nach Polizeiangaben haben alle vier Fahrzeuge Totalschaden (verzogene Vorderachsen). Die Schadenshöhe beträgt insgesamt 31 000 Euro. Die Feuerwehr Gamsen war mit Ölbindemittel im Einsatz, da auch Kraftstoffe ausgelaufen waren.

Wesendorf  – Zu einem Verkehrsunfall wegen überhöhten Alkoholkonsums kam es am Samstagabend am Campingplatz am Wesendorfer Badesee. Gegen 21. 40 Uhr meldeten mehrere Zeugen den Unfall bei der Polizei. Laut deren Angaben verlor ein 43-Jähriger in einer Rechtskurve die Kontrolle über sein Fahrzeug. Der Wagen kam von der Fahrbahn ab und durchbrach einen Zaun.

Danach fuhr er gegen einen Baum. Der Fahrer habe sich zunächst zu Fuß vom Unfallort entfernt. Doch später erschien er wieder am Unfallort und konnte durch die Zeugen als Fahrer eindeutig identifiziert werden. Die Beamten stellten Alkoholgeruch bei ihm fest, was durch einen Atemalkoholtest bestätigt wurde. Dem Fahrzeugführer wurden aufgrund möglichem Nachtrunk zwei Blutproben entnommen. Der ausländische Führerschein wurde beschlagnahmt und die Weiterfahrt wurde untersagt. Nachdem er eine Sicherheitsleistung hinterlegt hatte, wurde der 43-Jährige aus den polizeilichen Maßnahmen entlassen.

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare