Wesendorfer Samtgemeinderat bewilligt Anschaffung

Fahrzeug für Pollhöfener Wehr darf größer werden

Die Feuerwehr Pollhöfen kann nun ein neues Fahrzeug mit einem Lkw-Fahrgestell bekommen. Der Wesendorfer Samtgemeinderat hat einem größeren Fahrzeug zugestimmt.
+
Die Feuerwehr Pollhöfen kann nun ein neues Fahrzeug mit einem Lkw-Fahrgestell bekommen. Der Wesendorfer Samtgemeinderat hat einem größeren Fahrzeug zugestimmt.

Wesendorf/Pollhöfen – Die Feuerwehr Pollhöfen soll ein neues wasserführendes Tragkraftspritzenfahrzeug bekommen.

Eine abschließende Frage dabei beantwortete der Wesendorfer Samtgemeinderat in seiner Sitzung am Donnerstagabend: Das Fahrzeug soll doch schwerer als 7,49 Tonnen werden dürfen.

Die Grenze von 7,5 Tonnen ist für die nötige Führerscheinklasse relevant. Nicht alle Feuerwehrleute dürfen schwerere Fahrzeuge fahren. Ein schwereres Fahrzeug würde zusätzliche Kosten für den Führerscheinerwerb bedeuten.

Dirk Wegmeyer (CDU), Vorsitzender des Feuerschutzausschusses der Samtgemeinde Wesendorf, erklärte, dass sich der Ausschuss klar für das schwerere Fahrzeug ausgesprochen habe. „Das größere Fahrzeug bietet eindeutig mehr Vorteile und ist zudem zukunftssicherer.“ Der Samtgemeinde bewilligte die Anschaffung eines bis zu 8,8 Tonnen schweren Fahrzeugs einstimmig.

Die Beschlussvorlage für die Fahrzeugbeschaffung fiel sehr detailliert aus. Samtgemeindebürgermeister René Weber begründete dies den Ratsmitgliedern: „Wir müssen das so detailliert aufführen. Wenn wir das nicht machen, könnte es passieren, dass wir ein Fahrzeug nehmen müssen, das gar nicht unseren Vorstellungen entspricht.“

So soll das neue Fahrzeug bis zu 8,8 Tonnen wiegen, die maximalen Abmessungen von 6,3 Metern Länge, 2,35 Metern Breite und 2,9 Metern Höhe (bei Leermasse, jedoch mit aufgelegter Dachbeladung) nicht überschreiten. Der Radstand soll mindestens 3,3 Meter betragen. Es soll einen Dieselmotor mit etwa 130 kW/180 PS beinhalten, der die Abgasnorm Euro 6 erfüllt.

Mittel für die Anschaffung hat der Samtgemeinderat bereits im vergangenen Jahr bewilligt: 167 000 Euro für die Anschaffung sowie 5000 Euro für die Ausrüstung stehen im Haushalt zur Verfügung. Es wird damit gerechnet, dass die Feuerwehr Pollhöfen Ende 2021 das Fahrzeug in Empfang nehmen kann.

Aktuell kommt noch ein 1993 angeschafftes Fahrzeug bei der Feuerwehr Pollhöfen zum Einsatz.

VON DENNIS KLÜTING

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare