Geringfügige Mängel: Busse in Groß Oesingen und Meinersen auf dem Prüfstand

„Ergebnis ist erfreulich“

+
Die Polizei kontrollierte gestern Vormittag insgesamt 28 Schulbusse in den Samtgemeinden Wesendorf und Meinersen.

Groß Oesingen/Meinersen. In den Samtgemeinden Wesendorf und Meinersen wurden gestern Morgen ab 6. 30 Uhr insgesamt 28 Busse kontrolliert.

Kriterien der Überprüfungen waren dabei die Verkehrssicherheit der Fahrzeuge, die Verkehrstüchtigkeit der Busfahrer, die Geschwindigkeit und die Anzahl der beförderten Personen im Hinblick auf eine ausreichende Platzanzahl.

Immer wieder werde die Polizei, so Pressesprecher Thomas Reuter, von Eltern auf zu wenige Sitzplätze in Schulbussen hingewiesen. Gerade weil der Transport von Schülern so wichtig ist und Gefahrenpotenzial birgt, führen die Beamten Großkontrollen durch. Gestern wurden 23 Busse in Meinersen und 5 Busse in Groß Oesingen auf den Prüfstand gestellt.

„In Groß Oesingen wurden keinerlei Beanstandungen von den Beamten vor Ort festgestellt. Das heißt, dass die Busse verkehrssicher und nicht überfüllt waren, dass die Busfahrer verkehrstüchtig waren und dass das gefahrene Tempo im grünen Bereich lag“, resümiert Reuter die Ergebnisse. Alle Busse seien mit einer Geschwindigkeit zwischen 60 und 64 Stundenkilometern außerhalb der Ortschaften unterwegs gewesen. Das sei gleichzeitig das vorgeschriebene Höchsttempo.

Von Maike Scholz

Mehr dazu am Donnerstag im IK.

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare