Wesendorf: Kindergartenausschuss und Samtgemeinderat befürworten konstanten Anteil / Kinderzahlen rückläufig

Elternbeiträge ab August unverändert

+

Wesendorf. Die derzeit geltenden Elternbeiträge für den Besuch der DRK-Kindertagesstätten und der Krippenkinder in der Samtgemeinde Wesendorf bleiben für das Kindergarten- und Krippenjahr 2013/ 2014 unverändert.

Dem stimmten die Mitglieder des Kindergartenausschusses und gestern Abend auch der Samtgemeinderat auf ihren Sitzungen zu. „Im Jahr 2012 wurden insgesamt 422 Kinder in der Samtgemeinde Wesendorf betreut. Für das Jahr 2013 zeichnet sich eine Prognose auf 395 Kinder ab“, erklärte der Samtgemeindebürgermeister Walter Penshorn den Ausschussmitgliedern. Die Elternbeiträge könnten unverändert bleiben. Ein Kindergartenjahr umfasst den Zeitraum vom 1. August bis zum 31. Juli. Insgesamt investiert die Samtgemeinde 1,6 Millionen Euro für Kindertagesstätten und Krippen. Diese Summe wurde in das Haushaltsjahr 2013 eingestellt. Der Elternbeitrag ergibt sich aus einem Anteil am Gebäude, Außenspielanlage, Einrichtungsgegenständen und Verwaltungskosten. Letztmalig wurden die Elternbeiträge für das Kindergartenjahr 2010/2011 um fünf Prozent erhöht. In 2010 ergab das Rechnungsergebnis einen Prozentanteil des Elternbeitrages von 30,62, in 2011 31,57 Prozent und für 2012 34,72 Prozent. Der Anfrage des Wesendorfer Bürgermeisters Siegfried Weiß, wann mit einer Anhebung des Elternbeitrages zu rechnen sei, entgegnete Penshorn: „Wir hatten einst 40 Prozent Elternbeitrag und haben uns vor einigen Jahren darauf geeinigt, dass wir uns auf ungefähr 30 Prozent einpendeln wollen. Wir müssen uns auch an anderen Gebietsbereichen orientieren. “ Damit meinte Penshorn das Gebiet Wolfsburg. Mit günstigen Elternbeiträgen wird in Sachen Familienfreundlichkeit geworben. In Reaktion auf den demografischen Wandel prognostizierte Penshorn, dass „wir mit den Beiträgen für das Kindergartenjahr 2014/2015 nicht mehr hinkommen werden. “.

Von Maike Scholz

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare