Fynn Pliefke neuer Kinderschützenkönig in Wahrenholz / Nachfeier am kommenden Samstag

Drei tolle Tage bei bestem Wetter

+
Bei Sonnenschein und angenehmen Temperaturen marschierten am Sonntagmittag beim großen Festumzug die Schützen durch Wahrenholz. Am Abend war der Eintritt in der Festhalle dann frei.

Wahrenholz. Ist der Oberst zufrieden, freuen sich die Schützen. Oberst Gerhard Henneicke lobte gestern seine Schützen über alle Maßen. Ein erstklassiger Präsentiermarsch am Ehrenmal und Einmarsch in den altehrwürdigen Schützensaal, da ging sein Herz über.

„Es war einfach geil“, lobte er von der Bühne des Schützensaals.

Der stand in den Tagen zuvor als Schauplatz von Proklamationen, Tanz und Feiern im Zeichen der Traditionen. „Drei fröhliche und tolle Tage und lange Nächte bei Super-Wetter liegen hinter uns“, resümierte Henneicke beim Antreten vor dem großen Umzug und nach dem Fahnenausmarsch am gestrigen Sonntag. Weder die „kriminellen Machenschaften“, das Verstecken der Veteranenscheibe von „Leuten aus einem Ort, den es für uns auf der Landkarte nicht mehr gibt“, wie Henneicke augenzwinkernd meinte, noch der Plan der Jungschützen, den Schützenkönig auszuwürfeln, wie diese beim Umzug mit einem Riesenwürfel deutlich demonstrierten, brachten die Feierlichkeiten durcheinander.

Beim „Lustigen Sonnabend“ am kommenden Wochenende kann noch einmal ab 19.30 Uhr in Wahrenholz getanzt werden.

Der Samstag war traditionell den Kindern vorbehalten. 53 Nachwuchsschützen, eine „stolze Zahl“, wie Henneicke sagte, beteiligten sich am Schießen um die Kinderkönigswürde, 43 von ihnen mussten ins Stechen. Spannend machte es Henneicke dann bei der Proklamation. Spannend, aber letztlich eindeutig war auch der Schießwettbewerb. Fynn Pliefke heißt die neue Kindermajestät, die diesmal aus Betzhorn kommt. Er sicherte sich die Königswürde mit einem 48,8-Teiler vor Michael Fromhage (73,3-Teiler) und Paul Friedemann (73,5). Den Ehrentanz absolvierte der neue Kinderkönig souverän mit seiner Mutter Nicole. Die Ehrenscheibe des Musikzugs holte sich Heinrich Pieper (Teiler 182,66), den Pokal des Musikzugs errang Volker Lampe (80,89). Die Scheibe des Spielmannszugs sicherte sich Daniel Meinecke (206,8), den Spielmannzugspokal bekam Lutz Meinecke (338,7).

Am Abend hieß es dann Tanz frei zur Musik von Back Beat, zu dem auch viele zivile Gäste aus der gesamten Umgebung erschienen. In alter Frische und in nahezu kompletter Stärke traten die Schützen dann am gestrigen Sonntag an.

Die beiden Platzierten des Kinderschützenfestes, Michael Fromhage (l.) und Paul Friedemann, neben Kindermajestät Fynn Pliefke.

Vor dem Umzug mit den neuen Hauptmajestäten Ingo Borchers, Veteranenkönig Hermann Peesel, Damenkönigin Mira Berggreen, Jungschützenkönig Jan Pieper und Kinderkönig Fynn Pliefke sprach Henneicke noch Ehrungen aus. Lothar Evers, Karl-Heinz Pohl und Willi Henneicke erhielten wegen besonderer Verdiente die Ehrennadel. Ernst-Benny Meyn und Rebecca Henneicke wurden für 30- und 25-Jährige Aktivität bei den Musikern mit der goldenen Ehrennadel mit Diamant und der silbernen Ehrennadel ausgezeichnet. Christine Sammler wurde wegen ihrer spontan organisierten Maibaumparty zur ersten Maikönigin ernannt. Auch wenn das 383. Schützenfest mit dem gestrigen Sonntag zu Ende ging, am kommenden Wochenende gibt es noch die Nachfeier.

Von Burkhard Ohse

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare