G 10 bei Weißes Moor

Brut- und Setzzeit verzögert Instandsetzung

Die G10 bei Weißes Moor ist stark beschädigt, sodass streckenweise nur Tempo 10 erlaubt ist.
+
Auf der G10 bei Weißes Moor ist wegen Fahrbahnschäden streckenweise nur Tempo 10 erlaubt.
  • Dennis Klüting
    VonDennis Klüting
    schließen

Weißes Moor – Die G 10 bei Weißes Moor ist in einigen Teilbereichen stark beschädigt, nach wie vor ist stellenweise daher Tempo 10 vorgeschrieben. Der Wesendorfer Samtgemeinderat hatte bereits im Vorjahr nach kontroverser Diskussion beschlossen, die Fahrbahndecke in einem Kostengünstigen Verfahren wieder herstellen zu lassen. Doch darauf werden die Autofahrer noch Monate warten müssen.

„Eigentlich sollten die Instandsetzungsarbeiten bereits im Februar ausgeschrieben und im Frühjahr ausgeführt werden“, erklärte Samtgemeindebürgermeister René Weber auf IK-Anfrage. Aufgrund der besonderen Lage der Baustelle (Naturschutzgebiet, Flora-Fauna-Habitats-Gebiet, Vogelschutzgebiet) dürfen die Arbeiten erst nach Ablauf der Brut- und Setzzeit ab dem 15. Juli erfolgen, wie Planer Andreas Nieschulz Weber mitgeteilt hatte. Diese Vorschriften betreffen auch weitere Baustellen des Ingenieurs, beispielsweise die K 32 zwischen Parsau und Rühen: Dort soll die Fahrbahn von 4,50 auf 6 Meter verbreitert werden. Und obwohl die Straße das dortige FFH-Gebiet nur tangiert, musste die Baufirma ihre Tätigkeit während der Brut- und Setzzeit quasi einstellen.

Aus rein verkehrlicher Sicht sei die Verzögerung sogar günstiger: Da die Bauzeit in die Sommerferien fällt, wird kein Schulbus- und deutlich weniger Pendlerverkehr durch die Arbeiten an der G 10 beeinträchtigt.

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare