Hauptaugenmerk auf Erreichbarkeit der Arztpraxen in Wesendorf / Fahrerteam hofft auf weitere Verstärkung

Bürgerbus: Fast 4.200 Fahrgäste in zwei Jahren

+
Fast 4.200 Fahrgäste hat der Bürgerbus-Verein Isenhagener Land in den vergangenen beiden Jahren gezählt – seit dem Start am 1. Juli 2016.

pg Samtgemeinde Wesendorf/Steinhorst. 4.195 Fahrgäste hat der Bürgerbus-Verein Isenhagener seit dem Start am 1. Juli 2016 befördert.

Der Bürgerbus fährt seit zwei Jahren von Montag bis Freitag auf festen Linien und zu festen Zeiten durch die Samtgemeinde Wesendorf und die Gemeinde Steinhorst. Er ergänzt das bestehende ÖPNV-Angebot dort, wo es nicht vorhanden ist beziehungsweise wo es sich wirtschaftlich nicht trägt.

Nach anfänglichen bedarfsgerechten Änderungen im Fahrplan fährt der Bus nun am Vormittag von 7 bis 11 Uhr und am Nachmittag von 13 bis 17 Uhr. Dabei liegt das Hauptaugenmerk auf der Möglichkeit der Fahrgäste, die Arztpraxen in Wesendorf zu erreichen. Dies geht zum Beispiel am Vormittag sowie am Nachmittag von Steinhorst, Groß Oesingen, Zahrenholz, Klein Oesingen, Teichgut, Weißenberge, Betzhorn und Wahrenholz aus. Unter Berücksichtigung einer entsprechenden Wartezeit beim Arzt kann auch die Rückfahrt mit dem Bürgerbus angetreten werden. Für Ummern und Pollhöfen kann dies in Kombination mit dem Bürgerbus und dem VLG-Bus erfolgen. Weitere Infos gibt der Fahrdienstleiter des Bürgerbusses, Ingo Uster, unter der Telefonnummer (0 58 35) 96 88 494.

Auch die Anbindung aus den genannten Ortschaften, inklusive Wesendorf, an den Bahnhof Wahrenholz zur Weiterfahrt/Ankunft mit dem Zug nach Gifhorn/Braunschweig oder Wittingen/Uelzen ist um 8 Uhr, 10 Uhr, 14 Uhr und 16 Uhr gewährleistet. Wer Interesse hat, dem Fahrerteam beizutreten, meldet sich ebenfalls bei Uster.

Zur Erinnerung: Um das Betriebsergebnis zukünftig besser zu gestalten – ein Minus von 3.180 Euro für das Geschäftsjahr 2017, das durch ein Plus vom Vorjahr ausgeglichen werden konnte –, war der Fahrplan betriebswirtschaftlich angepasst worden. Seit dem 15. Januar werden einige Haltestellen nur noch per Anruf angefahren. Dies bewährte sich schon nach kurzer Zeit. Die Betriebsausgaben können voraussichtlich somit um 25 bis 30 Prozent gesenkt werden.

Über 20 Sponsoren aus der heimischen Wirtschaft wurden gewonnen, die durch ihre Werbung auf einem im Bus befindlichen Monitor den Bürgerbus unterstützen. Denn der Bürgerbus-Verein kann – bis auf die Provisionsumsätze im Rahmen des Fahrkartenverkaufs – nur durch Sponsorengelder die Gesamtausgaben von insgesamt 28.500 Euro bewältigen.

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare