40-Prozent-Marke ist geknackt

Breitbandausbau in der Samtgemeinde Wesendorf ist sicher

+
Das Glasfasernetz des Landkreises wird auch in weiten Teilen der Samtgemeinde Wesendorf verfügbar sein.

Samtgemeinde Wesendorf / Steinhorst / Dedelstorf – Der Breitbandausbau im Vermarktungsgebiet 2 ist erfolgreich: Mehr als 40 Prozent der unterversorgten Haushalte in der Samtgemeinde Wesendorf – außer Schönewörde – sowie den Gemeinden Steinhorst und Dedelstorf haben einen Vertrag bei Giffinet unterschrieben.

Das ist die Marke, unter der das Unternehmen „net services“ das Glasfasernetz des Landkreises Gifhorn betreibt.

„Ich freue mich sehr, dass die Vermarktung so gut vorangeht. Ich kann nur an alle Bürger, die in dem aktuellen Vermarktungscluster wohnen, appellieren, die Chance zu nutzen, sich jetzt einen kostenlosen und zukunftsfähigen Internetanschluss zu sichern. Bis Ende August haben alle Unentschlossenen Zeit, sich umfassend zu informieren und sich für den Glasfaseranschluss zu entscheiden“, frohlockt Landrat Dr. Andreas Ebel auf IK-Anfrage.

Auch Marc Bludau, Wesendorfs Erster Samtgemeinderat, zeigte sich erfreut: „Wir sind natürlich alle glücklich, dass diese Marke erreicht wurde und der Breitbandausbau somit realisiert wird.“ Schnelles Internet sei schließlich für alle Bereiche wichtig. „Das fängt schon bei Schülern an, die heute immer mehr mit dem Internet arbeiten müssen“, so Bludau.

„Aber auch für Betriebe ist schnelles Internet ein entscheidender Faktor.“ Und auch perspektivisch werde mit der Umsetzung ein wichtiger Grundstein gelegt: „Wenn bei der nächsten Förderschwelle die Messlatte nicht mehr bei 30, sondern vielleicht bei 100 MBit/s angesetzt wird, können wir die heutigen schwarzen Flecken viel einfacher anschließen, da es schon ein bestehendes Netz gibt.“ Bludau hofft nun, dass es dem Landkreis gelingt, auch genügend Baufirmen zu finden, die dieses große Vorhaben möglichst zeitnah realisieren können.

VON DENNIS KLÜTING

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare