Wahrenholzerin Lara Meyer bei der Landesbestenehrung in Hannover dabei

Beste Mechatronikerin des Landes

+
Landessiegerin: Lara Meyer mit Ausbilder Hans-Jürgen Dittmer.

Wahrenholz. Obwohl die Abschlussprüfung zur Mechatronikerin erst einige Monate zurückliegt, hat die 20jährige Lara Meyer schon einige weitere Meilensteine auf ihrem Lebensweg passiert.

Nun aber gab es ein Wiedersehen mit Ausbilder Hans-Jürgen Dittmer bei der Landesbestenehrung der niedersächsischen Industrie- und Handelskammern im GOP Varieté-Theater Hannover.

Lara Meyer wurde als Landesbeste von insgesamt 641 ausgelernten Mechatronikern in Niedersachsen geehrt. Sie gehört damit zu den 98 „Top-Azubis“ von insgesamt 34 300 Auszubildenden des Jahres 2016, die im Bereich der niedersächsischen Industrie- und Handelskammern an den kaufmännischen oder gewerblich-technischen IHK-Abschlussprüfungen teilgenommen haben.

Mitverantwortlich für die Berufswahl war bei Lara ein Lehrer ihrer Realschule, der offenbar sehr eindrücklich von einem Besuch der Baker Hughes INTEC in Celle, ein Serviceunternehmen für Erdgas- und Erdölbohrungen, berichtete. Beim Besuch der Ideen Expo steuerte Lara später ganz gezielt den Informationsstand der Firma an und war begeistert. Ihre Bewerbung überzeugte, sie erhielt einen Ausbildungsplatz und belegte ihre Fähigkeiten mit herausragenden Prüfungsergebnissen.

Wegen des Ölpreisverfalls konnte der Entwicklungsstandort des amerikanischen Unternehmens keinen einzigen Auszubildenden übernehmen.

Lara nutzte die Zeit, um zunächst bei einem 31/2 monatigen Aufenthalt in Südafrika ihr Englisch zu verbessern. Anschließend absolvierte sie ein Auslandspraktikum in England. Dort lernte sie die Automatisierung von Produktionsprozessen aus allen Bereichen vom Pfannkuchen bis zum Auto kennen. Jetzt geht sie auf ein Kolleg in Oldenburg, um das Abitur in Angriff zu nehmen. Wenn das geschafft ist, wird Lara die Entscheidung fällen, ob sie vielleicht doch noch ihrer zweiten Leidenschaft folgt und ein Studium der Theologie beginnt.

Das wäre zwar etwas ganz anderes, aber mit der bewiesenen Disziplin und Zielstrebigkeit sicher auch erfolgreich.

Von Marion Schuckart

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare