Familiengruppe in Schönewörde, Fortführung der Gruppe in der Wesendorfer Oberschule

Bedarf an Kita-Plätzen steigt weiter

+
An die DRK-Kita am Lerchenberg in Wesendorf soll angebaut werden – die Samtgemeinde wartet auf die Baugenehmigung.

Samtgemeinde Wesendorf. Der Bedarf an Kita-Plätzen in der Samtgemeinde Wesendorf ist erneut angestiegen. Dadurch ergeben sich in der Kita-Landschaft im neuen Kita-Jahr einige Änderungen.

„Aber wir werden, wie im vergangenen Jahr auch, niemanden wegschicken müssen“, kündigt Samtgemeindebürgermeister René Weber im IK-Gespräch an.

„Nach der jetzigen Anmeldesituation werden wir in Schönewörde eine Familiengruppe einrichten“, erklärte Weber. In einer Familiengruppe werden statt 25 lediglich 18 Kinder betreut, darunter dürfen aber auch fünf sein, die unter drei Jahre alt sind. Ob diese Gruppe jedoch voll wird, weiß Weber noch nicht. „Es handelt sich zu diesem Zeitpunkt ja noch nicht um feste Zahlen“, so der Samtgemeindebürgermeister. „Momentan haben wir hier lediglich Williensbekundungen von Leuten, die ihr Kind gern hier in einer Kindertagesstätte betreuen lassen möchten.“ Da könne es durchaus sein, dass sich Leute auch mehrfach angemeldet hätten, etwa wenn der Arbeitsplatz außerhalb der Samtgemeinde liegt.

Ferner soll die Kita-Gruppe in der Wesendorfer Oberschule erhalten werden. „Die ist bei den Eltern sehr gut angekommen“, freut sich Weber und schreibt dies besonders den großzügigen Räumlichkeiten zu. Die Samtgemeinde wolle nun in Kontakt mit der Landesschulbehörde treten, um die Weiterführung der Kita-Gruppe in der Oberschule zu gewährleisten.

Als weitere Entlastung habe sich der Bauernhofkindergarten in Teichgut personell gut aufgestellt und wolle ab Sommer zwei volle Gruppen und damit 50 statt bislang 45 Kinder betreuen.

„Insgesamt können wir einen gestiegenen Bedarf verzeichnen“, so Weber. „Allerdings nicht so massiv wie letztes Jahr.“ Er führt das auf den bereits hohen Grad an Betreuung zurück, merkt aber an, dass verstärkt ganztägliche Betreuung gewünscht werde.

„Wir benötigen daher ganz dringend den zusätzlichen Platz durch die Baumaßnahmen“, betont Weber. Die Samtgemeinde warte auf die Baugenehmigungen für die Anbauten an die Kindertagesstätten in Groß Oesingen und in Wesendorf am Lerchenberg. Das Genehmigungsverfahren laufe bereits seit zwei Monaten, was Weber als „kurios“ bezeichnete.

Von Dennis Klüting

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare