Bauplätze in Wahrenholz sind heiß begehrt

+
Das Baugebiet „Im Syke“ hält 20 Grundstücke vor. Die sind alle verkauft worden. Es sei weiterer Bedarf da, deswegen soll das Baugebiet erweitert werden.

WAHRENHOLZ - Sie gehen weg wie warme Semmeln: die Bauplätze in Wahrenholz. Im neuen Baugebiet „Im Syke“ sind alle Grundstücke verkauft worden.

Zur Freude der Wahrenholzer Bürgermeisterin Friedhilde Evers, die diese Tatsache bei der Gemeinderatssitzung am Dienstagabend berichten konnte.

Doch wo geht es nun weiter? „Jetzt stellt sich die Frage, welche Fläche wir nehmen“, erklärte Evers. Denn: In Wahrenholz sollen weitere Interessierte die Möglichkeit bekommen, zu bauen. Das Baugebiet soll erweitert werden. Das hatten die Ratsmitglieder bereits in den vorangegangenen Sitzungen immer wieder verdeutlicht.

Sei der Bedarf da, solle dem auch nachgekommen werden. Und der Bedarf ist da, stellte die Bürgermeisterin klar. 20 Interessierte hätten ein Baugründstück erhalten, weitere 15 hätten mehrfach nach weiteren Möglichkeiten gefragt. Trotzdem sei unklar, welcher Flächenbedarf nun vorliege.

Deswegen einigten sich die Ratsmitglieder in der Sitzung, dass zunächst ein Gesamtkonzept vom Planungsbüro Schwerdt aufgestellt werden soll. „Das Planungsbüro soll ein Konzept erstellen, welches den Bedarf und die Anbindungsmöglichkeiten zeigt. Danach werden wir entscheiden, wie wir weiter vorgehen“, meinte Evers. Dem stimmten alle Ratsmitglieder zu. Wichtig war den Mitgliedern des Wahrenholzer Gemeinderates auch, dass die Aufstellung des Konzeptes „zügig“ vorangehe. Schließlich habe man beim Bürger angekündigt, dass gehandelt werde.

Von Maike Scholz

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare