Schüler der Groß Oesinger Regenbogenschule üben das richtige Verhalten bei Feuer / Urkunden für die Kinder

Atemschutzmaske, Winde und Spreizer

Welches Gerät kommt wann zum Einsatz? Bei der Brandschutzerziehung ist der praktische Teil für die Groß Oesinger Grundschüler am spannensten.
+
Welches Gerät kommt wann zum Einsatz? Bei der Brandschutzerziehung ist der praktische Teil für die Groß Oesinger Grundschüler am spannensten.

nf Groß Oesingen. Wenn in Groß Oesingen meterhohe Stichflammen züngeln aber trotzdem alle ruhig bleiben und die Sirene nicht geht, dann kann das nur einen Grund habe.

Die Brandschutzerzieher der Freiwilligen Feuerwehr Groß Oesingen unter Leitung von Daniel Tarnow zeigen den Viertklässlern der Regenbogenschule die Folgen vom Zündeln.

Eine meterhohe Stichflamme schießt in die Höhe und lässt die Kinder zurückschrecken. So schnell kann es passieren, dabei wollte man ja nur mit Wasser das Feuer löschen und eigentlich das Schlimmste verhindern.

Schüler der Regenbogenschule Groß Oesingen bekamen bei der Brandschutzübung die Ausrüstung gezeigt.

Was sich vor den Augen der Kinder abspielt, ist eine nachgestellte Brandsituation mit anschließenden richtigen Löschverfahren. Ein spannendes Thema, das sowohl in der Theorie als auch im Praktischen im Rahmen der Brandschutzausbildung in der Grundschule thematisiert wurde. Für die Schüler der beiden vierten Klassen hieß es im Rahmen des Sachunterrichtes an zwei Tagen alles über Feuer und seine Gefahren erfahren.

Gestartet wurde mit einer Doppelstunde Theorieunterricht. Am nächsten Tag war der spannende praktische Teil an der Reihe. Zusammen mit ihren Lehrerinnen ging es klassenweise auf den Weg zum Feuerwehrgerätehaus. Dort bekam Feuerwehrmann Tarnow Unterstützung von seinen Kameraden Lutz Scheinert und Klaus Rieken. Die Brandschützer führten ihre Schutzausrüstung bestehend aus Atemschutzmasken und feuerfesten Schutzanzügen vor und zeigten den interessierten Schüler die die Hilfsgeräte und Einsatzfahrzeuge.

Ebenfalls erhielten die Jungen und Mädchen eine Einweisung über das richtige Verhalten bei Unfällen und Personenschäden und Bränden, sowie das Absetzen eines Notrufes.

Für die Kinder wurde jede Tür in der Einsatzhalle und an den Fahrzeugen geöffnet, um ihnen die Gerätschaften im Detail zu erklären. Für alle Kinder gab es am Ende der Lehreinheit eine Urkunde überreicht: „Ich weiß Bescheid und zündel nicht mit Feuer.“

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare