Samtgemeindebauausschuss empfiehlt Erweiterung der Wesendorfer DRK-Kindertagesstätte am Lerchenberg

Anbau für eine Krippengruppe

Wesendorf. Auch in der Wesendorfer DRK-Kindertagesstätte am Lerchenberg soll angebaut werden – diesmal für eine Krippengruppe.

Einen entsprechenden Entwurf stellte Hans-Peter Fischer vom Architekturbüro Fischer und Martens dem Bauausschuss der Samtgemeinde Wesendorf in dessen jüngster Sitzung vor.

So soll der Anbau an die DRK-Kindertagesstätte am Lerchenberg in Wesendorf aussehen. Der Bewegungsraum wird vom Obergeschoss in den neuen Abnau verlegt, welcher außerdem die Krippengruppe beherbergt.

soll die neue Krippengruppe am nördlichen Ende des Flurs angebaut werden. „Es soll einen separaten Eingang geben“, erklärte Fischer. „Der Weg zum Haupteingang der DRK-Kita wird weitergeführt und endet dann im Engang zur Krippe.“ Eine Verbindungstür zwischen Kita und Krippe soll es aber geben. Der Flur der Krippe sei bewusst deutlich breiter gestaltet worden. „Dort ist Platz, um auch mal einen Kinderwagen abstellen zu können“, führte der Architekt aus. „Außerdem sieht man immer öfter auch breitere Kinderwagen für Zwillinge.“ Vom Flur aus kommt man rechts in den neuen Gruppenraum. Dieser misst 45 Quadratmeter. Direkt daran grenzen ein Ruheraum sowie ein Sanitärraum an. Vom Flur aus gelangt man auch in den obligatorischen Hauswirtschaftsraum sowie in die Küche, direkt an der Verbindungstür soll eine behindertenfreundliche Toilette eingerichtet werden.

So groß wie Gruppen-, Sanitär- und Ruheraum zusammen soll auf der anderen Flurseite ein Bewegungsraum mit 81 Quadratmetern entstehen. „So kann der alte Bewegungsraum im Obergeschoss als Multifunktionsraum für Mitarbeiterbesprechungen oder Konferenzen genutzt werden. Auf diese Weise werde der Bewegungsraum besser integriert, wie Fischer meinte. An neuen Bewegungsraum könnte bei Bedarf in Zukunft auch noch für eine weitere Gruppe angebaut werden.

Die Kosten für den Kita-Anbau schätzte Fischer auf 500 000 Euro. Samtgemeindebürgermeister René Weber schlug einen Betrag von 530 000 Euro vor, um auch die Einrichtung zu berücksichtigen. Bei einer Enthaltung empfahl der Bauausschuss den Planungsentwurf an den Samtgemeinderat.

Von Dennis Klüting

Rubriklistenbild: © Grafik: Samtgemeinde Wesendorf

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare