Gemeinde Wesendorf will 100.000 Euro investieren

Abenteuerspielplatz für Westerholz

+
Auf diesem Waldgrundstück in Westerholz soll ein Abenteuerspielplatz entstehen. Die Geräte sind laut Wesendorfs Bürgermeister Holger Schulz bereits bestellt, geliefert werden sie voraussichtlich im September. 

Westerholz – Mit dem Verkauf der Alten Schule ist für die Kinder in Westerholz ein Spielplatz entfallen. Die Gemeinde Wesendorf hat sich daher einen neuen Standort ausgeguckt – direkt schräg gegenüber. Dort soll ein großer Abenteuerspielplatz entstehen.

Die Lage sei dabei für den Spielplatz ideal, wie Wesendorfs Bürgermeister Holger Schulz im IK-Gespräch betont. 

Holger Schulz, Bürgermeister von Wesendorf

„Das Grundstück ist zentral gelegen und für die Kinder gut zu erreichen.“ 100.000 Euro will die Gemeinde dafür insgesamt in die Hand nehmen – für Spielgeräte, Zäune und Aufforstungsmaßnahmen. „Die Geräte sind bereits bestellt“, erklärt Schulz. Eine entsprechende Entscheidung fiel im Verwaltungsausschuss. „Die Lieferung erfolgt voraussichtlich leider erst im September.“ Der neue Abenteuerspielplatz soll auf einem gut 500 Quadratmeter großen Grundstück entstehen, das bereits der Gemeinde gehört – und zum Teil im Wald liegt. „Das macht einfach auch den Charme dieses Standorts aus“, ist Schulz überzeugt. „Das bedeutet allerdings auch, dass wir den Zustand der Bäume dort in Zukunft noch viel intensiver im Auge behalten müssen, damit dort auch keine Verletzungsgefahr für die Kinder besteht.“

Highlight des Abenteuerspielplatzes soll ein Kletterturm werden. Von oben können die Kinder dann per Rutsche wieder auf den Boden gelangen. Dazu soll es „Klassiker“ wie eine Wippe oder Schaukeln geben. „Wir haben darauf geachtet, dass für alle Altersklassen Spielgeräte vorhanden sind“, sagt Schulz dem IK. „Auch für Kleinkinder.“

VON DENNIS KLÜTING

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare