Unfall in Gifhorn / Jagdkanzeln zerstört

13-Jähriger am Kopf verletzt

Wesendorf. Zwischen Dienstagmorgen und Mittwochmorgen haben Unbekannte in einem Waldgebiet westlich des Wesendorfer Friedhofes und nördlich der Celler Straße drei feste und zwei mobile Jagdkanzeln sowie drei Ansitzböcke umgestoßen und dadurch zum Teil irreparabel beschädigt.

Die Polizei glaubt, dass die Täter mit einem Mofa oder Roller zu dem Waldstück gelangten. Der Schaden wird auf rund 1500 Euro beziffert. Wer zwischen Dienstag, 8 Uhr, und Mittwoch, 8 Uhr, verdächtige Beobachtungen gemacht hat, wendet sich an die Polizei in Wesendorf unter (05376) 97390.

Weitere Polizeimeldungen

Kakerbeck. Eine Wärmelampe entzündete gestern Abend das Stroh auf dem Lager für einen kranken Hund in einem Wohnhaus in Kakerbeck. Gegen 18.30 Uhr heulten in Wittingen die Sirenen. Als die Feuerwehr eintraf, hatten die Hausbewohner das Feuer bereits gelöscht, so die Leitselle in Gifhorn. js

Groß Schwülper. Ein Zusammenstoß auf der Landesstraße zwischen Rethen und Groß Schwülper hat gestern Morgen zwei Verletzte und Sachschaden von zirka 20 000 Euro gefordert. Gegen 7.20 Uhr befuhr ein 19-Jähriger aus Wedelheine mit seinem Seat die L 321 in Richtung Groß Schwülper. Als er an einer Kreuzung nach links in Richtung Lagesbüttel abbiegen wollte, übersah er offenbar den aus Richtung Groß Schwülper entgegenkommenden BMW eines 28-Jährigen aus Wendeburg. Die beiden Fahrer wurden nach Erstversorgung mit nach Polizeiangaben offenbar leichteren Verletzungen in Kliniken eingeliefert.

Gifhorn. Ein 13-jähriger Schüler hat gestern Morgen bei einem Verkehrsunfall in Gifhorn Kopfverletzungen erlitten. Gegen 7.45 Uhr befuhr nach Polizeiangaben eine 23-Jährige aus dem Papenteich mit ihrem Renault die Carl-Diem-Straße in Richtung Parkplatz vor dem Sportzentrum Süd. Von links kam vom Parkplatz der 13-jährige Gifhorner mit seinem Fahrrad auf dem Weg zur Fritz-Reuter-Realschule. Das Rad wurde vom Auto erfasst, und der Schüler stürzte zunächst rücklings auf die Motorhaube und fiel dann vor dem Pkw auf die Straße. Durch den Sturz erlitt er Kopfverletzungen und wurde nach Erstversorgung durch einen Notarzt mit einem Rettungshubschrauber in die MHH nach Hannover geflogen. Die Pkw-Fahrerin erlitt einen Schock. Der Radfahrer war laut Polizei ohne Helm unterwegs.

Rubriklistenbild: © dpa

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare