Anne Uthoff und Henrike Wagner gestalten Waldcamp Südheide in Masel naturnah

Ziel ist ein idyllischer Urlaubsort

Henrike Wagner ist seit Mai neue Betreiberin und Anne Uthoff neue Grundstücksbesitzerin des Campingplatzes Waldcamp Südheide in Masel. Die beiden Biologinnen haben viele neue Ideen zur Gestaltung des Geländes und schon einiges umgesetzt. Fotos: Scholz

Masel. Lagerfeuer und Schlafen in der freien Natur. Camping ist eine Abwechslung für die ganze Familie.

Naturreich ist der Campingplatz Waldcamp Südheide in Masel, der seit Mai durch die fähigen Hände der neuen Grundstücksbesitzerin Anne Uthoff und der Betreiberin Henrike Wagner umstrukturiert wird.

Die beiden Biologinnen hatten sich beim Studium in Göttingen kennen gelernt und haben schließlich beschlossen, das Campingplatzgelände zu übernehmen. „Wir waren im Winter das erste Mal hier und sahen sofort das Potenzial. Dann haben wir uns selbstständig gemacht“, so die 30-jährige Henrike Wagner.

Das Ziel haben beide vor Augen: „Wir wollen hier einen schönen idyllischen Urlaubsort mit Bildungsangebot schaffen“, erzählt Anne Uthoff. Die 29-Jährige steckt voller Ideen. Zusammen konnten sie nun schon einige Projekte zur Neugestaltung des Campingplatzes realisieren. „Die Pension musste entrümpelt werden, im Garten schnitten wir die Büsche und toten Äste, aber auch tägliche Arbeiten wie zum Beispiel das Rasenmähen kosten Zeit“, weiß Uthoff zu erzählen. Viele Umbauten und Gestaltungsmaßnahmen stehen noch an; das zeigt eine große Pinnwand mit vielen bunten Klebezetteln. „Das Sanitätshaus soll umgebaut und eine Pferdestelle angelegt werden. Auch die Bildungsangebote müssen noch geplant werden“, berichtet Uthoff.

Da könnten Urlauber in den Baumschnitt eingeführt werden oder der Biogarten zur Kräuterkunde dienen. „Wir möchten damit gerne Bewusstsein für unsere Umwelt, Natur und Lebensmittel schaffen“, verrät Wagner ein weiteres Ziel.

Auf dem zweieinhalb Hektar großen Gelände genießen bereits Dauercamper und Campingbesucher die Natur. Zeltnischen sowie ein großer Fußballplatz und Spielgelände sind ebenfalls angedacht und teilweise verwirklicht.

Eichhörnchen, zahlreiche Vogelarten, verschiedene Baumarten und bunt blühende Blumen fühlen sich auf dem Campingplatz schon zu Hause und laden Besucher zum Naturerlebnis ein.

Urlaubern, die gerne komfortabler als in einem Zelt oder Wohnwagen übernachten wollen, stehen Zimmer in der Pension zur Verfügung. Zwei Doppelzimmer, ein Einzelzimmer und eine Suite stehen bereit.

Von Maike Scholz

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare