Jede Menge Reparaturen nötig

Wurzelaufbrüche sorgen für viel Arbeit in der Gemeinde Steinhorst

+
Auch auf der Steinhorster Dammstraße wurde jetzt der Fußweg angefasst: Insbesondere Wurzelaufbrüche sind an vielen Stellen in der Gemeinde Steinhorst ein Problem.

pg Gemeinde Steinhorst. Über teils „böse, böse Schäden“ berichtete Matthias Köslin, Vorsitzender des Steinhorster Bauausschusses, am Montagabend im Gemeindrat, als es um das Reparieren der Wurzelaufbrüche und den Status der Fußwege im Gemeindegebiet ging.

Die Schäden, die Köslin ansprach, waren vor allem im Reinhornweg in Steinhorst zu verzeichnen. Die Wurzeln hätten zum Teil aus der Fahrbahnoberfläche herausgeschaut. Köslin ist sich sicher: „Die Straße wird in einigen Jahren wieder so aussehen.“

An der Lüscher Straße in Steinhorst wurden die „Sprungschanzen“, wie Köslin sie nannte, soweit behoben. Der Ausschussvorsitzende schlug vor, darüber nachzudenken, ob man die Wurzeln nicht von der Straße weiter weg reißen solle, um Schäden in Zukunft besser verhindern zu können.

Am Rübenberg in Räderloh sind laut Köslin die Bäume auf Privatgrundstücken für die Schäden verantwortlich. „Das wird wieder passieren. Wir sollten nicht zwei Jahre warten“, warnte er.

Auf der Straße von Räderloh Richtung Bargfeld wurden die Arbeiten noch nicht zu 100 Prozent fertig. Laut Köslin will man damit im nächsten Jahr weitermachen. In 2019 geht es auch an die Straße von Räderloh Richtung Blickwedel.

Bereits abgeschlossen wurden die Reparaturen der Fußwege im Peckhop, an der Dammstraße und an der Marktstraße. Die von Wurzeln hochgedrückten Stellen wurden laut Köslin entfernt. Das sei insbesondere für Rollaturnutzer und Rollstuhlfahrer wichtig. Auch das Pflaster an der Metzinger Straße vor dem Haus der Gemeinde wurde, wie vorgesehen, in diesem Sinne angepasst. Noch in diesem Jahr sollen die Fußwege am Kriemhildweg, Siegfriedweg, an der Dammstraße und an der Räderloher Straße angefasst werden.

2019 sollen die restlichen Arbeiten an den Fußwegen im Siegfriedweg und am Brauelweg folgen.

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare