Stiefel-Club macht reiche Beute in Steimke

Wurst, Eier und andere Leckereien

+
Am dritten Samstag im Januar versammeln sich die Mitglieder des Stiefel-Clubs um von Haus zu Haus zu ziehen.

Steimke. Das Wurstsuchen ist schon seit vielen Generationen Tradition in Steimke. Jedes Jahr am dritten Samstag im Januar versammeln sich die Mitglieder des Stiefel-Clubs, um in ihren bunten und ausgefallenen Kostümen von Haus zu Haus zu ziehen.

Sie sammeln Spenden wie Wurst, Eier und andere Leckereien ein. Zum Dank wird mit den Bewohnern ein Tänzchen auf dem Trittstein zur Musik aus dem Schifferklavier zelebriert. Auch vorbeifahrende Autos halten gerne an, um bei einem nettendn Pläuschchen einen kleinen Wegzoll zu entrichten. 

Der ganze Stolz der Mitglieder ist die heilige Wurstgabel, die – „auch wenn Emmen es nicht zugeben möchte“, wie es aus Steimke heißt – ein Jahr älter als das Exemplar dort sei. Nach der erfolgreichen Tour durch den Ort trafen sich die Mitglieder, um das Essen zuzubereiten. Alle Dorfbewohner folgten der Einladung zum gemeinsamen Wurstessen und zum Wintertanzen gerne. Neu in diesem Jahr war, dass die Lebensmittel, die nicht verbraucht wurden, an die Wittinger Tafel gespendet wurden. Deren Vorsitzende Laura Osterloh-Gailliaert bedankte sich für die Unterstützung.

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare