Nach Wasserschaden: Schwimmbetrieb kann von Neuem losgehen / Pumpen sind repariert

Waldbad Hankensbüttel öffnet wieder seine Pforten

Ab heute kann es im Waldbad Hankensbüttel wieder losgehen – die Pumpen sind installiert.
+
Ab heute kann es im Waldbad Hankensbüttel wieder losgehen – die Pumpen sind installiert.

Hankensbüttel – Erfreuliche Nachrichten aus dem Waldbad Hankensbüttel: Nachdem ein Wasserschaden die Pumpen beschädigt hatte (IK berichtete), kann es seit heute wieder mit dem Schwimmbetrieb losgehen.

Die Pumpen wurden gestern erfolgreich installiert, wie der Leiter der Abteilung Planen und Bauen der Samtgemeinde Hankensbüttel, Heinz Gödecke, auf IK-Anfrage berichtet.

Eine Spezialfirma aus Uelzen hatte die Pumpen begutachtet und kleine Schäden festgestellt. Dies hat Kosten in Höhe von 5000 Euro verursacht – was jedoch vergleichsweise gering ist, wie Samtgemeindebürgermeister Andreas Taebel sagt. „Da sind wir mit einem blauen Auge davongekommen.“

Die Firma hat gestern die Pumpen installiert, was noch einmal etwa 1000 Euro gekostet habe. Dadurch besteht jedoch eine Garantie. Zunächst musste überprüft werden, ob die Kopfmuttern noch rechtzeitig ankommen. Für Taebel ist es wichtig, dass es jetzt wieder losgehen kann. Warum die Alarmanlage nicht ausgelöst hat, wird immer noch untersucht und soll abschließend geklärt werden. Dadurch, dass eine zweite Pumpe sich nicht zugeschaltet hat, kam es zu dem Wasserschaden. Der Schwimmer hatte nicht funktioniert. „Das kann passieren. Ein 15 Jahre altes Auto springt auch im Winter mal nicht an“, sagt Taebel.

Laut Gödecke ist es wichtig, dass die Reparatur so rasch geschah: „Im schlimmsten Fall hätten wir sonst das ganze Wasser ablassen, aufbereiten und wieder befüllen müssen.“ Solch eine Maßnahme könne gut zwei Wochen dauern. Man hoffe nun, dass es nicht erneut zu solch einem Vorfall kommt, und die Badesaison normal verlaufen kann. (mor)

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare