Bei Sommerfest im Otter-Zentrum kommen zusätzliche Attraktionen hinzu / Ausflüge ins Reich der Fantasie

Viel Neues beim Zauberwald-Spektakel in Hankensbüttel

Eine der Höhepunkte der Veranstaltung wird erneut eine Greifvogel-Flugschau sein: Zauberhafte Wesen entzücken auch in diesem Jahr wieder die Besucher des Zauberwald-Spektakels im Hankensbütteler Otter-Zentrum. Es steigt am Samstag, 15. September, von 16 bis 22 Uhr.

Hankensbüttel. Zum 30. Geburtstag muss man sich etwas Besonderes einfallen lassen: Beim Hankensbütteler Otter-Zentrum haben die Organisatoren sich daher entschieden, das Zauberwald-Spektakel als traditionelles Sommerfest mit neuen Attraktionen aufzuwerten.

Es soll noch spektakulärer, noch lustiger und noch bunter werden. Dabei setzt man beim Otter-Zentrum vor allem auf sportliche Mitmach-Angebote, aber auch auf eine Erweiterung des kulinarischen Angebotes für die Besucher.

Am Samstag, 15. September, beginnt das Fest um 16 Uhr. Die Öffnungszeit verlängert sich bis 22 Uhr. In dieser Zeit gibt es bei dem Familienfest allerlei neue und lieb gewonnene, zauberhafte Attraktionen zu entdecken. Die großen und kleinen Gäste können sich an der mystischen Atmosphäre erfreuen, die von magischen Feen, quirligen Musikanten, wilden Kobolden und urigen Gauklern verbreitet wird. Zu den Highlights gehören mit Sicherheit die Greifvogel-Flugschau der Event-Falknerei, die Schwertkampfvorführungen der edlen Ritter, die Live-Musik am Lagerfeuer sowie die kleine Feuershow für die jüngeren Gäste und die finale Feuershow zum Abschluss des großen Sommerfestes.

„In diesem Jahr haben wir aufgrund des Jubiläums viele neue Attraktionen im Programm, und halten damit auch für die Stammgäste ein paar Überraschungen bereit“, sagt Thomas Lucker vom Otter-Zentrum. Dazu gehören das interessante, original französische Weinmobil eines Weinhauses aus Celle, die Jakobsleiter, an der bis zum Umfallen balanciert werden kann, ein kleiner mittelalterlicher Mitmach-Zirkus für angehende Jongleure, das Axtzielwerfen und eine Bogenschießbahn für die jüngeren Gäste.

Der Zauberer verwirrt Groß und Klein mit seinen verblüffenden Tricks, der Drachendruide und die Müllerin Marie entführen die Zuhörer mit ihren geheimnisvollen Geschichten in das Reich der Fantasie. Mittelalterliche Marktstände, Stockbrotbacken, Kinderschminken, Blasrohrschießen, Tümpeln im Bach, Basteln mit Naturmaterialien in Brielas Feenstube, Kräutercremes herstellen bei der Kräuterhexe und vieles mehr erwarten die Gäste. Diese können einigen normalen tierischen Bewohnern näher kommen als gewöhnlich.

Denn in der Dämmerung wird das Otter-Zentrum erleuchtet: Hunderte bunte Scheinwerfer, Schwedenfackeln und Leuchtfeuer tauchen die Natur in ein geheimnisvolles Ambiente. Zu abendlicher Stunde werden dann besondere Schaufütterungen der Fischotter und Steinmarder stattfinden, die Besucher können den Haustieren Otterhund und Frettchen ganz nah kommen. Gegen 21.30 Uhr tritt das Duo Flammenspuk auf, das die Gäste mit ihrem Feuertheater faszinieren wird. Sie kombinieren dafür klassische Feuerartistik mit Partnerakrobatik und Schauspiel.

Als besonderes Angebot gilt an diesem Tag: Jeder Gast, der entweder in mittelalterlicher Gewandung erscheint oder einen Personalausweis mit Wohnsitz Hankensbüttel vorweist, zahlt beim Zauberwald-Spektakel den halben Eintrittspreis. Alle anderen entrichten den normalen Eintritt.

Von Paul Gerlach

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare zu diesem Artikel