Wiederholte Sachbeschädigungen in Hankensbüttel / Zeugen melden sich bei Polizei oder der Gemeinde

Hankensbüttel: Vandalismus an der St. Pankratiuskirche

+
Die Bleiglasfenster an der Hankensbütteler St. Pankratiuskirche werden immer mal wieder beschädigt. 

pg Hankensbüttel. Zwei-, dreimal im Jahr kommt es an der Hankensbütteler St. Pankratiuskirche zu Schäden an den Fenstern, berichtet Pastor Jan Wutkewicz im IK-Gespräch.

„Sie sind gut zu erreichen für umherfliegende Bälle und Steine – oder auch per Hand mit einem Stock. “ Es handele sich um kleinteilige Bleiglasfenster, eingelötet in die Scheiben. Vier Scheiben seien zuletzt betroffen gewesen. Kostenpunkt: 200 bis 250 Euro insgesamt.

Der Blitzableiter, der erst im vergangenen Jahr installiert worden war, wurde abgerissen und muss jetzt aufwändig repariert werden.

Laut Wutkewicz ist eine Anzeige bei der Polizei erstattet worden. Aber die Täter seien kaum zu erwischen, wenn sie nicht beobachtet worden seien. Das ist derzeit an der St. Pankratiuskirche aber nicht das einzige Ärgernis. „Der im vergangenen Jahr installierte Blitzableiter ist von drei Jugendlichen herausgerissen worden“, sagt Wutkewicz. Die jungen Leute seien von einem Zeugen beobachtet worden, ihre Identität habe aber nicht festgestellt werden können. Offenbar nutzten sie den Blitzableiter, um am Gebäude nach oben zu klettern.

Für die Kirchengemeinde wird dies voraussichtlich eine teure Angelegenheit. Ein Angebot über 800 Euro ist eingeholt worden. Denn das Ganze muss neu durchgemessen werden, schließlich muss der Blitzableiter ordnungsgemäß funktionieren. „Den kann man nicht einfach so wieder festmachen“, erklärt Wuktewicz. „Das bedeutet Arbeitszeit für den Küster und für uns.“

Seinen Unmut über die wiederholten Fälle von Vandalismus will Wutkewicz gar nicht erst verhehlen. Eigentlich müsse man einen Zaun um die Kirche herum bauen, um so etwas zu verhindern, aber natürlich werde die Gemeinde dies nicht tun. Schließlich ist es erklärtes Ziel, dass das gesamte Ensemble inklusive der Kirche in den Mittelpunkt gerückt werden soll.

Nichtsdestotrotz würde sich die Kirchengemeinde über Hinweise auf die Täter freuen. „Wer etwas gesehen hat, kann sich bei der Polizei oder bei uns melden“, sagt der Pastor.

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare