Unterstützung für Sanierung des Schulhofes der Karl-Söhle-Schule ist gefragt

Spenden für „Jahrhundertprojekt“

+
Der in die Jahre gekommene Schulhof der Karl-Söhle-Schule in Hankensbüttel soll modern umgestaltet werden.

Hankensbüttel. Der Förderverein der Hankensbüttel Karl-Söhle-Schule (KSS) bittet um kräftige Unterstützung: Das A-Gebäude der Schule wird im nächsten Jahr 100 Jahre alt.

Damit das Gebäude ein würdiges Umfeld bekommt, soll der Schulhof verschönert werden – mit neuen Spielgeräten und einer grünen Verweiloase (das IK berichtete). Letztmals wurde der Schulhof in den 1980ern saniert und er ist ziemlich in die Jahre gekommen. Das soll sich ändern – mit der Hilfe der Hankensbütteler Geschäftsleute und Privatleute sowie allen Menschen, die sich mit der Karl-Söhle-Schule identifizieren.

Stand der Dinge: So sind die Spielgeräte momentan verteilt.

Trotz der Unterstützung der Schule durch das Kollegium, die Schüler, die Eltern, die Samtgemeinde Hankensbüttel und den Förderverein der Schule kostet das Unterfangen viel Geld. Nun sollen Briefe mit der Bitte um Spenden an die Hankensbütteler Geschäftsleute verschickt werden, die darin um Unterstützung für das „Jahrhundertprojekt“ gebeten werden. Doch bei den Briefen soll es nicht bleiben. „Mit Blick auf unser Jubiläumsjahr planen wir verschiedene Aktionen, um Spenden zu sammeln“, sagt Schulleiterin Christina Schulze. Die erste Aktion dieser Art fand bereits beim Heidmärkerfest statt: An der Torschussmessanlage wurden 142,40 Euro für den Schulhof gesammelt. „Sie wurde gut genutzt. Außerdem haben die Besucher jetzt unser Anliegen im Hinterkopf“, berichtet Silke Schröder, Vorsitzende des Fördervereins der KSS.

Geplant: So könnte der Schulhof einmal aussehen.

Als nächstes soll bei der Einschulungsfeier von 67 neuen Kindern am morgigen Sonnabend um Spenden gebeten werden. Am 13. September soll es einen Sponsorenlauf geben. „Jedes Kind sucht sich einen oder mehrere Sponsoren“, erläutert Schröder. Pro Runde um das Schulgelände herum wird dann unter dem Motto „Unser Schulhof soll schöner werden“ Geld für den guten Zweck gesammelt. „Die Kinder bringen sich ein für ihren Schulhof. Sie sagen: ,Das ist unser Problem. Wir tun etwas dafür’“, erklärt Schröder. Um die Spendensumme noch weiter zu erhöhen, ist in diesem Jahr eine Änderung bei den Weihnachtsfeiern geplant. Statt wie bisher intern in den einzelnen Klassen sollen alle Klassen gemeinsam feiern – und zwar vom 9. bis 11. Dezember, wobei jeweils die a-, b- und c-Klassen die Umsetzung an einem Tag organisieren. Es soll auch einen bunten Abend geben, bei dem die Eltern anstelle eines Eintritts spenden können.

Voraussichtlich Anfang März 2014 ist zudem ein Konzert in Kooperation mit der Musikschule Roger Burmeister geplant. „Wir hoffen auf einen Lern- und Freudeeffekt für die Kinder“, sagt Schröder. „Sie sollen merken: ,Ich kann etwas erreichen.’“ Mit dem Konzert zum Geburtstag von Karl Söhle soll gleichzeitig das Jubiläumsjahr eingeläutet werden. Am Ende des Schuljahres 2013/14 soll vor den Sommerferien ein großes Fest zum Jubiläum gefeiert werden – inklusive Festgottesdienst. Schröder betont: „Wir sind darauf angewiesen, dass auch die Eltern, Verwandten sowie Förderer spenden.“

Wer dieses Projekt unterstützen möchte, kann für den Förderverein (Kontonummer 100033000, Bankleitzahl 25791516 bei der Volksbank Hankensbüttel) spenden und dafür eine Spendenbescheinigung erhalten.

Von Paul Gerlach

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare