Erneut Lehrerabordnungen im Kreis / Hankensbütteler Gymnasium wohl betroffen

Unsicherheit vor Schulstart

+
Im Landkreis Gifhorn wird es wie im Vorjahr wieder Lehrerabordnungen geben. Der genaue Umfang ist kurz vor dem Schulstart noch unklar. Das sorgt bei den Schulen für Unsicherheit und Unmut.

Landkreis Gifhorn/Hankensbüttel. Genau das sollte sich eigentlich nicht wiederholen: Im vergangenen Sommer hatten viele Gymnasiallehrer zum Teil erst nach den Ferien erfahren, dass sie an Grundschulen einspringen müssen (das IK berichtete).

Die Lehrerabordnungen an andere Schulformen hatten unter anderem beim Hankensbütteler Gymnasium für Unmut gesorgt.

Sämtliche sorgfältigen Planungen durch die Schulen waren damals dadurch überholt worden. Auch im neuen Schuljahr, das morgen beginnt, drohen nun wieder Abordnungen.

„Auch im Landkreis Gifhorn gibt es in diesem Schuljahr schulformgleiche und schulformübergreifende Abordnungen zum Ausgleich der Unterrichtsversorgung“, kündigt Bianca Schöneich, Sprecherin der Landesschulbehörde, im IK-Gespräch an. Beteiligt seien dabei alle Schulformen. Der überwiegende Teil der Abordnungen sei „für das gesamte Schuljahr geplant“.

Nur zwei Tage vor dem Schulstart sagte Schöneich am Dienstag: „Derzeit befinden wir uns noch mitten im Einstellungsverfahren.“ Es werde weiterhin „intensiv und mit höchster Priorität“ daran gearbeitet, die ausgeschriebenen Stellen zu besetzen. Aufgrund des laufenden Verfahrens, das noch bis zum 31. August läuft, könne die Behörde noch keine Wasserstandsmeldungen zu einzelnen Städten und Kreisen abgeben.

„Grundsätzlich gilt: Je mehr Stellen im noch laufenden Einstellungsverfahren erfolgreich besetzt werden können, desto weniger Abordnungsmaßnahmen werden letztlich notwendig sein“, betont die Sprecherin. Neben den laufenden Einstellungen könnten sich die Bedarfe an abzuordnenden Lehrern auch durch andere Faktoren wie frühere Rückkehr aus Elternzeit, Aufstockung von Teilzeit oder auch Einstellung qualifizierter Quereinsteiger noch einmal verändern.

Am Hankensbütteler Gymnasium herrscht angesichts der unklaren Situation kurz vor dem Schulstart große Unsicherheit vor.

Von Paul Gerlach

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare