Umbau geht im August los

Das Schulmodell wird bald neuen Realitäten angepasst werden müssen: Das ehemalige Hausmeistergebäude (vorn r.) soll dem neuen Biologietrakt weichen.Archivfoto: Boden

Gifhorn/Hankensbüttel - Von Carola Peiser. Walter Schulze (CDU) bezeichnete den gestrigen Tag als schönen Tag – und das lag bestimmt nicht nur am Wetter. Der Gifhorner Kreistag gab gestern einstimmig grünes Licht für die Erweiterung des Gymnasiums Hankensbüttel. Insgesamt werden für die Baumaßnahmen, die in drei Abschnitte eingeteilt werden, rund 7,5 Euro investiert.

Zunächst soll das Schulzentrum Hankensbüttel übergangsweise weiter genutzt werden und die Erweiterung des Fachbereiches Biologie als Bauabschnitt 1a am Hauptstandort realisiert werden. Als Abschnitt 1b erfolgen die Umbauten hinsichtlich des naturwissenschaftlichen Bereichs Chemie. Beide Maßnahmen werden zwischen August 2010 und August 2011 umgesetzt.

Die ersten Planungen für die Aula/Mensa sollen ab Frühjahr 2011 erfolgen. Laut Beschlussvorlage folgen 2012 weitere Planungen und der Bau, so dass 2013 das Ganztagszentrum genutzt werden kann. In einem dritten Bauabschnitt wird ein neuer Gebäudetrakt für allgemeine Unterrichtsräume realisiert. Die räumliche Erweiterung für ein Ganztagsangebot einschließlich Mensa wäre zum 1. August 2013 fertig gestellt.

Der Zeitraum vom Beginn des Ganztagsschulbetriebes am 1. August 2011 bis zum 31. Juli 2013 müsste mit einer Übergangslösung überbrückt werden. Da die vorhandene Caféteria zu klein ist, müsste – ähnlich wie in der Außenstelle Leiferde des Gymnasiums Meinersen – gegebenenfalls in einem allgemeinen Unterrichtsraum ein Essensraum mit Ausgabetheke eingerichtet werden.

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare