Hankensbüttel: Für Kreisel sind vier Tage eingeplant

Uelzener Straße: Arbeiten ab morgen bis Ende August

+
Am Café Schmidt wurden gestern an der Einmündung zur Uelzener Straße in Hankensbüttel noch letzte Pflasterarbeiten vorgenommen, bevor ab morgen der Schotter abgetragen, der Asphalt verdichtet und die neue Trag- und Deckschicht eingebaut wird.

pg Hankensbüttel. In Hankensbüttel finden nach den bisherigen Arbeiten auf der Bundesstraße 244 weitere Erneuerungsarbeiten statt. Hierauf wies die Landesbehörde für Straßenbau und Verkehr in Wolfenbüttel gestern hin.

Wie die Behörde weiter mitteilte, wird auf der Uelzener Straße (L  280) ab dem morgigen Mittwoch, 14. August, eine neue Trag- und Deckschicht eingebaut. Die Straße bleibt daher weiterhin für den Durchgangsverkehr gesperrt. Die Arbeiten hier sollen Ende August abgeschlossen werden.

Gestern liefen im vorderen Bereich der Uelzener Straße am Café Schmidt auch noch letzte Pflasterarbeiten. „Nun wird der Schotter abgetragen, der Asphalt verdichtet und eine zweite Tragschicht eingebracht“, sagt Thomas Röhricht von der Landesbehörde. Auch die Pflasterstreifen vor dem Bordstein sollen gemacht werden.

Morgen sollen auch am Kreisverkehr Hindenburgstraße/Wittinger Straße an der B  244 die Arbeiten zur Erneuerung der Fahrbahndecke beginnen, die etwa vier Tage lang andauern sollen. Der Verkehr wird in dieser Zeit über Ampeln geregelt. „Die Ampeln werden geschaltet, sobald der Asphalt aufgebrochen ist“, erläutert Röhricht. Erst würden die Pflasterarbeiten erledigt und dann die Asphaltarbeiten. Die Einmündung der Johannsenstraße in den Kreisel wird gesperrt, der Verkehr wird halbseitig per Ampel durch den Engpass geschleust.

Die Landesbehörde bittet die betroffenen Verkehrsteilnehmer und Anwohner um Verständnis. Witterungsbedingte Verzögerungen sind grundsätzlich möglich. Die Kosten für die L 280 belaufen sich auf rund 300 000 Euro und werden vom Land Niedersachsen getragen. Die Kosten für den Kreisel im Zuge der B 244 betragen rund 17 000 Euro. Kostenträger hier ist der Bund.

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare