Volksbank investiert in Hankensbütteler Standort / Landwirtschaftliches Kompetenzcenter wird geschaffen

Telefonfiliale startet im April 2019

+
Am Hankensbütteler Standort der Volksbank startet ab April 2019 eine Telefonfiliale. Für die Ausweitung des Beratungsangebotes wird laut Angaben eines Sprechers ein „nicht unerheblicher Betrag“ investiert. Außerdem wird in Hankensbüttel, das mitten im Verbandsgebiet liegt, ein Landwirtschaftliches Kompetenzcenter eingerichtet, das für das komplette Geschäftsgebiet zuständig sein wird.

Hankensbüttel. Die Volksbank Südheide – Isenhagener Land – Altmark investiert kräftig in ihren Standort an der Hindenburgstraße im Luftkurort. Im April 2018 soll dort die Telefonfiliale der Bank starten (das IK berichtete).

„Das ist das angepeilte Ziel und das wird klappen. Da sind wir zuversichtlich“, sagt Volksbank-Sprecher Olaf Genth auf IK-Anfrage. Es werde ein „nicht unerheblicher Betrag“ in die Hand genommen. Zur genauen Höhe der Investition wollte er sich nicht näher äußern.

An 12, 13 Arbeitsplätzen werden in der Telefonfiliale Anrufe entgegengenommen werden, erläutert Genth. Personell tue sich daher einiges. „Wir haben diverse Gespräche geführt.“ Dabei handele es sich sowohl um Mitarbeiter aus der Region als auch um zwei, drei Externe.

Der Schulungsaufwand, insbesondere in Sachen Technik, ist laut Angaben des Sprechers beträchtlich. Der große Vorteil für die Kunden liege darin, dass sie künftig werktags zwischen 8 und 18 Uhr immer einen Menschen an den Hörer bekommen würden – und zwar einen Mitarbeiter der Bank. Das Ganze gehe dabei weit über das Abfragen des Kontostandes hinaus. Abgesehen davon, dass man natürlich kein Bargeld transferieren könne, sei alles, was in der „normalen“ Filiale möglich sei, auch am Telefon machbar – ob es sich um eine Überweisung, einen Dauerauftrag oder eine Reiserücktrittsversicherung handelt.

Das Einzugsgebiet der Hankensbütteler Filiale verändert sich durch die Neuerung nicht, so Genth. Die Telefonfiliale ist für Volksbank-Kunden gedacht, die sich bei den Gesprächen auch legitimieren müssen. Auch Termine mit einem Berater können darüber vereinbart werden.

Im gleichen Zuge mit der Telefonfiliale wird in Hankensbüttel auch ein landwirtschaftliches Kompetenzcenter eingerichtet. Dieses umfasst vier Arbeitsplätze und wird für das gesamte Geschäftsgebiet zuständig sein. „Die Mitarbeiter werden zu den Kunden hinausfahren“, erläutert Genth. Denn Hankensbüttel liege sehr zentral im Verbandsgebiet. Daher bot es sich als Standort an.

Von Paul Gerlach

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare