Hankensbütteler Schützen feiern fröhlichen Kameradschaftsabend / Spielenachmittag für Kinder und Jugendliche

Tänze, Curling und ein paar Blindgänger

Beim Curling auf dem Parkett des Schützensaals hatten die Teilnehmer viel Spaß.

Hankensbüttel. Mehr als 200 Hankensbütteler Schützen haben sich am Sonnabend zum Kameradschaftsabend im Schützenhaus getroffen.

In nur sechseinhalb Wochen hatte Mitorganisator und Moderator Peter Unruh mit Unterstützung von Mitgliedern aus dem Schwarzen und Grünen Corps der Schützengesellschaft ein buntes Programm auf die Beine gestellt. Bei der Planung tatkräftig beteiligt waren auch die Jungschützen mit der Kompanieführung und Damenmajestät Anne-Cathrin Schulze.

Schießen mit dem Lichtpunktgewehr wurde beim bunten Spiele-nachmittag für die Kinder und Jugendlichen angeboten.

Zur Auflockerung wartete auf die Gäste eine Reihe von Spielen für dreiköpfige Teams. So musste mit nur drei Händen ein Kartenhaus aus Bierdeckeln gebaut werden. Beim Curling sammelten die Teilnehmer Punkte auf dem Parkett. Beim Spiel „Mal mal“ zeichnete ein Teammitglied einen Gegenstand auf ein Blatt Papier, der von seinen Mitkandidaten möglichst rasch erraten werden musste. Außerdem musste ein Mitspieler beim Spiel „Blindgänger“ mit verbundenen Augen den richtigen Weg durch einen Parcours finden und war dabei auf sein Gehör und die Anweisungen seiner Teamkollegen angewiesen. Zudem wurden die Besucher des Kameradschaftsabends mit leckeren Gaumenfreuden verwöhnt. Einen großen Anteil hatten daran sowohl die vier Herren vom Grill als auch die Schützenschwestern der Damenkompanie. Für die musikalische Unterhaltung sorgten der Spielmannszug und der Musikzug der Schützengesellschaft.

Der Musikzug der Schützengesellschaft Hankensbüttel sorgte mit einem abwechslungsreichen Repertoire – von Blasmusik bis zu konzertanten Stücken – für gute Unterhaltung. Fotos: Frankewitsch

Beim Schießen um die Herbsttitel durfte jeder für die Einzel- und die Mannschaftswertung einen Wertungsschuss abgeben. Folgende Sieger freuten sich unter anderem über Frühstücksgutscheine für zwei Personen: Herbst-König Fabian Niebuhr vom Spielmannszug mit einem 174er-Teiler, Herbst-Gästekönig Ralf Schmidt aus Allersehl mit einem 154er-Teiler und die neue Herbst-Meistermannschaft mit Florian Meyer, Fabian Lietz und Clemens Schulze mit insgesamt 29 Ringen. Danach wurde bis in die späten Abendstunden gefeiert. Zuvor hatten die Hankensbütteler Schützen einen Kinder- und Jugendnachmittag am Schießstand und auf dem Schützenplatz veranstaltet. Dieser fand im Rahmen eines bundesweiten Aktionswochenendes des Deutschen Schützenbundes statt. Vor Ort konnten mehr als 40 Kinder das Schießen mit dem Lichtpunktgewehr kennen lernen und sich mit Spielen wie Dosen werfen, Magnet angeln und Malen vergnügen. Die drei Erstplatzierten beim Lichtpunktschießen waren Mariella Burghard, Nick Fromhage und Gesa Weiss. Es wurden zwei neue Gewehre speziell fürs Lichtpunktschießen eingeweiht.

„Da am kommenden Wochenende in Niedersachsen bereits Herbstferien sind, haben wir uns entschieden, eine Woche vor dem bundesweiten Termin einen Nachmittag nur für den Nachwuchs zu organisieren“, erklärte Christian Hawellek, Vorsitzender der Schützengesellschaft.

Von Thomas Frankewitsch

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare