Schützenverein Bokel will Dorfgemeinschaftshaus übernehmen / Gemeinnütziger Betrieb bleibt erhalten

Schützenhaus soll übergeben werden

+
Der Schützenverein Bokel ist an einer Übernahme des Dorfgemeinschaftshauses interessiert. Die Politik zeigt sich dafür offen. Voraussetzung dafür ist, dass die gemeinnützige Nutzung im Übergabevertrag und im Grundbuch festgehalten wird. Außerdem gehen alle anfallenden Kosten zu Lasten des Schützenvereins. Der Verkehrswert des Gebäudes wird gerade ermittelt.

Bokel. Der Schützenverein Bokel hat vor einigen Jahren das Dorfgemeinschaftshaus von der Gemeinde Sprakensehl zur unentgeltlichen Nutzung zur Verfügung gestellt bekommen. Er trägt seitdem sämtliche Unterhaltungs- und Bewirtschaftungskosten.

Investitionen wurden in der Vergangenheit ebenfalls getätigt.

Gutachten wird eingeholt

Der Schützenverein ist nunmehr an einer Übernahme des Dorfgemeinschaftshauses interessiert, das auch von anderen Vereinen und Gruppen, wie etwa dem Posaunenchor, einer Gymnastikgruppe oder der Feuerwehr, genutzt wird.

Die Gemeinde dürfe Vermögensgegenstände nur zum vollen Wert veräußern, erläuterte Ilka Bauke von der Verwaltung die Rechtslage bei der jüngsten Sitzung des Sprakensehler Vorbereitungsausschusses. Als voller Wert sei der Verkehrswert zu betrachten. Ein entsprechendes Gutachten wurde in Auftrag gegeben, ein Ergebnis liegt aber noch nicht vor. Unabhängig davon wisse man aber, dass ein Sanierungsstau bestehe, dass Unterhaltungskosten geleistet werden müssten und daher für die Gemeinde als Eigentümerin Kosten in nicht unerheblicher Höhe zu erwarten seien.

Eine unentgeltliche Übertragung des Hauses an den Schützenverein wäre zulässig, wenn es nicht ureigenster gemeindlicher Aufgabenerfüllung unterläge und das Gebäude für die Erfüllung gemeindlicher Aufgaben nicht mehr benötigt werde, informierte Bauke weiter. Eine Übertragung käme auch dann in Betracht, wenn für die Unterhaltung fortlaufend Kosten anfallen, die den Haushalt der Gemeinde belasten würden.

Politik begrüßt Übertragung

Die Gemeinde Sprakensehl nutzt das Objekt nicht selbst und konzentriert sich aufgrund ihrer finanziellen Lage nur auf die Erfüllung von Pflichtaufgaben. Das Dorfgemeinschaftshaus wird gemeinnützig betrieben. Diese Nutzung wird durch die örtlichen Vereine auch nach einer Übertragung beibehalten. Die gemeinnützige Nutzung rechtfertigt aus Sicht der Gemeinde eine unentgeltliche Übertragung an den Schützenverein Bokel.

Zunächst soll erst einmal das Verkehrsgutachten vorliegen. Aber grundsätzlichstimmt der Vorbereitungsausschuss der unentgeltlichen Übertragung zu. Die Gewährleistung der gemeinnützigen Nutzung wird im Übergabevertrag und im Grundbuch festgehalten. Alle anfallenden Kosten (Grund und Boden, Vermessung sowie Übertragung) übernimmt der Schützenverein, so die Empfehlung des Ausschusses.

Von Ulrich Bleuel

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare