Hankensbütteler Gymnasiasten erleben Wirtschaft hautnah

Schüler vermarkten eigene Bio-Seifen

+
Auf dem Novembermarkt in Knesebeck war die Schülerfirma „Vie Deluxe“ vom Gymnasium Hankensbüttel mit einem Stand vertreten.

Hankensbüttel. Das „Wir“ im Vordergrund: Die Elftklässler des Gymnasiums Hankensbüttel nehmen im Seminarfach Politik wieder am „Junior Projekt“ teil.

Das Projekt ist ein vom Institut der deutschen Wirtschaft entwickeltes Planspiel, bei dem Schüler aus ganz Deutschland eine Schülerfirma gründen – mit dem Ziel, ein Produkt oder eine Dienstleistung zu vermarkten.

Das Gemeinschaftsprojekt wird allein von Schülerseite gestaltet: Nach langer Überlegung und Planung haben die Hankensbütteler Gymnasiasten die Firma „Vie Deluxe“ gegründet und Max Fiehring zu ihrem Unternehmensleiter gewählt. „Dabei war der schwierigste Schritt zur Gründung des jungen Unternehmens die Ideenfindung“, berichtet Fiehring. „Sich auf ein originelles Produkt zu einigen, das möglichst vielen Menschen zusagt, war nicht leicht“, fügt Nele Heidkamp hinzu.

Das Team hinter „Vie Deluxe“ treibt das Projekt mit immer neuen Ideen voran. 17 Schüler machen dabei mit.

Die 17 Schüler haben sich dazu entschieden, Bio-Seifen herzustellen und zu verkaufen. Hauptgrund für die Entscheidung der jungen Unternehmer war, dass das Produkt von vielen Menschen genutzt werden kann und die Produktion ein interessanter Prozess mit vielen Möglichkeiten ist. Nachdem Chemie- und Kunstlehrer sie bei der ersten Herstellung unterstützt und beraten haben, stellen sie nun in den Räumen des Gymnasiums ihre eigenen Seifen her. Die nötigen finanziellen Mittel dafür haben die Schüler durch den Verkauf von Aktien bekommen, und die benötigten Rohstoffe werden im Fachhandel bestellt. Sie investieren mindestens zwei Stunden Arbeit pro Woche, die sie auf die Verwaltungs-, Finanz-, Marketing- und Technikabteilungen verteilen.

Drei der Schüler haben als Abteilungsleiter sogar eine Exkursion nach Hildesheim gemacht, um dort noch mehr über die Führung eines Unternehmens zu lernen. „Die Informationsveranstaltung über die Finanzierung der Firma war wirklich interessant. Ich habe viel gelernt“, berichtet Tom Reisewitz. Fiehring hat dabei einiges über die Motivation von Mitarbeitern gelernt.

„Es war eine tolle Möglichkeit, um sich mit den anderen Schülern über ihre Projekte auszutauschen und neue Erfahrungen zu sammeln“, findet Heidkamp. Sie hat die Marketingabteilung vertreten.

Alle Seifen sind von den Schülern handgemacht.

Obwohl das Projekt sehr zeitaufwändig ist, sind die Schüler froh, dass sie diese Chance nutzen können, um wertvolle Erfahrungen im Firmenalltag zu sammeln. Um Wirtschaft nicht nur erklärt zu bekommen, sondern hautnah zu erleben, sei das Projekt eine tolle Möglichkeit. Auf ihr sorgfältig ausgewähltes Sortiment von Seifen, die sich bei ersten Verkäufen in der Region als sehr beliebt erwiesen haben, sind die Schüler besonders stolz. Ihr persönlicher Favorit ist ihre Zitronengras-Seife. „Alle Seifen enthalten hochwertige Öle. Sie sind von uns handgemacht“, berichtet Merle Fromhage stolz.

Wer die Seifen kennenlernen möchte, kann eine „Probetüte“ erstehen. Diese enthält kleine Seifen in verschiedenen Duftrichtungen zum Ausprobieren. Momentan produzieren die Schüler vor allem Seifen mit Nelken- oder Schokoladenduft. Wer mehr erfahren möchte, kann die Facebookseite der Schülerfirma (Stichwort „Vie Deluxe“) besuchen oder den Schülern eine E-Mail-Anfrage an vie-deluxe@gmx.de senden.

Von Paul Gerlach

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare