Studien- und Berufsinformationsbörse am Gymnasium Hankensbüttel verschafft breiten Überblick

Schüler loten ihre Perspektiven aus

Wohin soll es beruflich gehen? Die Schüler informierten sich über ihre Möglichkeiten und Perspektiven.

Hankensbüttel. Schule vorbei – und was dann? Mit dieser Frage muss sich jeder Schüler früher oder später auseinandersetzen. Angesichts der Vielzahl an Möglichkeiten, sich beruflich zu verwirklichen, sind Tipps für die Berufswahl eine gute Sache.

Das denken sich auch die Oberstufenschüler am Gymnasium Hankensbüttel. Heute – wie auch schon gestern – können sie sich bei Vertretern von Unternehmen und Hochschulen Tipps zum Durchstarten in der Berufswelt geben lassen. 50 Betriebe stellen sich ihnen dazu im Gymnasium vor.

„Ich besuche die Präsentationen von der Technischen Universität Braunschweig, von Volkswagen und von der Leibniz-Universität in Hannover“, sagt Markus Wiesner aus Wesendorf, der in der Jahrgangsstufe 10 am Gymnasium ist. Die Auswahl zeigt den technischen Fokus des 15-Jährigen: „Ich möchte in die IT-Richtung. Gerade die angewandte Informatik interessiert mich.“ Das Konzept der Studien- und Berufsinformationsbörse findet er gut. Um seine berufliche Zukunft mache er sich keine Sorgen.

Von Paul Gerlach

Mehr dazu lesen sie im Isenhagener Kreisblatt.

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare