Freier Eintritt ins Waldbad für Kinder- und Jugendwehr

Samtgemeinde Hankensbüttel stärkt das Ehrenamt: Anreize für die Feuerwehr

+
Einsatzkräfte der Feuerwehr der Samtgemeinde Hankensbüttel bei einer Übung.

Samtgemeinde Hankensbüttel. Gute Nachrichten für die Einsatzkräfte der Wehren in der Samtgemeinde Hankensbüttel: . Die Samtgemeinde will das ehrenamtliche Engagement der Mitglieder mit Ermäßigungen belohnen (das IK berichtete).

Der Samtgemeinderat hat kürzlich ein Paket von drei Maßnahmen einstimmig beschlossen.

Zur Förderung des Ehrenamtes Feuerwehr erhalten die Mitglieder der Kinder- und Jugendfeuerwehr freien Eintritt ins Hankensbütteler Waldbad. Zudem wird der Zuschuss für Mitglieder der Kinder- und Jugendfeuerwehren auf 15 Euro erhöht. Darüber hinaus wird der Zuschuss für Angehörige der Einsatzabteilung und Angehörige des Spielmannszuges der Freiwilligen Feuerwehr Steinhorst auf 10 Euro angehoben.

Die erforderlichen Mittel von 8000 Euro finden sich im Haushalt wieder.

Außerdem hat der Samtgemeinderat einstimmig eine geänderte Feuerwehr-Gebührensatzung verabschiedet. Diese regelt die Erhebung von Gebühren für Einsätze der Wehren der Samtgemeinde außerhalb der unentgeltlich zu erfüllenden Pflichtaufgaben. Eine Erneuerung der Satzung war laut Verwaltung aufgrund geänderter Rechtsvorschriften zwingend erforderlich.

Der Grundbetrag bei den Feuerwehrleuten liegt nun pro Einsatzstunde bei 83,52 Euro. Für den Einsatzleitwagen (ELW) werden 184,36 Euro (Angaben alle pro Stunde) fällig, beim Mannschaftstransportwagen (MTW) 486,44 Euro, beim Löschgruppenfahrzeug (LF) 566,52 Euro, beim Tanklöschfahrzeug (TLF) 493,04 Euro und beim Tragkraftspritzenfahrzeug (TSF) 500,36 Euro. Verbrauchsmaterial aller Art und Ersatzfüllungen und -teile werden zum jeweiligen Tagespreis der Wiederbeschaffung berechnet. Die Entsorgung von Ölbinde-, Säurebinde- sowie Schaummitteln wird nach den tatsächlichen Kosten in Rechnung gestellt. Aufgrund des Einsatzes zu zahlender Verdienstausfall ist vom Gebührenpflichtigen zu erstatten.

Die Verwaltung im Hankensbütteler Rathaus hat zum Vergleich die Gebühren von anderen Kommunen im Kreis erhoben (Angaben alle pro Stunde). Diese unterscheiden sich lokal sehr. Beim Grundbetrag für die Feuerwehrleute sind es in der Gemeinde Sassenburg 37 Euro (Stand: Juli 2015), bei der Stadt Wittingen 19 Euro (Stand: Dezember 2014), bei der SG Wesendorf 29,29 Euro (Stand: Januar 2015) und bei der Samtgemeinde Papenteich 25 Euro (Stand: Dezember 2014). Große Sprünge gibt es auch bei den Gebühren für die ELW: 77 Euro bei der Stadt Wittingen, 50,95 Euro bei der SG Wesendorf und 25 Euro bei der SG Papenteich. Bei den MTW sind es 200 Euro in der Gemeinde Sassenburg, 196 Euro bei der Stadt Wittingen, 66,80 Euro bei der SG Wesendorf und 20 Euro bei der SG Papenteich. 489 Euro werden in der Gemeinde Sassenburg bei den LF fällig und, 293,69 Euro bei der SG Wesendorf. Bei den TLF sind es 251 Euro in der Gemeinde Sassenburg, 290,52 Euro bei der SG Wesendorf und 95 Euro bei der SG Papenteich. 388 Euro sind beim Einsatz der TSF in der Gemeinde Sassenburg zu zahlen, 394 Euro bei der Stadt Wittingen, 221,77 Euro bei der SG Wesendorf und 50 Euro bei der SG Papenteich.

Von Paul Gerlach

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare