Thorsten Gaas ist nun Stellvertreter

Samtgemeinde Hankensbüttel: Günther Düvel neuer Gemeindebrandmeister

Gemeindebrandmeister Günther Düvel aus Behren (4.v.l.) und sein Stellvertreter Thorsten Gaas (6.v.l.) aus Repke inmitten der Verwaltungsvertreter und ihrer Kameraden von der Feuerwehr vor dem Hankensbütteler Gerätehaus.
+
Gemeindebrandmeister Günther Düvel aus Behren (4.v.l.) und sein Stellvertreter Thorsten Gaas (6.v.l.) aus Repke sind das neue Führungsduo der Gemeindefeuerwehr Hankensbüttel. Vertreter der Verwaltung und Feuerwehr-Kameraden gratulierten herzlich zur Ernennung.

Hankensbüttel – „Auch in schwierigen Zeiten muss die Führung der Freiwilligen Feuerwehr der Samtgemeinde Hankensbüttel sichergestellt werden“, äußerte Samtgemeindebürgermeister Andreas Taebel während der Vorstellung des neuen Gemeindebrandmeisters und dessen Stellervertreters am vergangenen Donnerstag, 29. April.

Nach einer Schweigeminute im Gedenken des verstorbenen Gemeindebrandmeisters Frank Imort erläuterte Taebel kurz die derzeitige Situation innerhalb der Gemeindefeuerwehr. „Zum Ende meiner Dienstzeit als Samtgemeindebürgermeister stelle ich fest, dass die Feuerwehren innerhalb der Samtgemeinde stets in guten Händen waren und nach wie vor auch sind, sodass ich mein Amt im Herbst beruhigt verlassen kann“, sagte der Samtgemeindebürgermeister. Mit großer Mehrheit haben sich das Samtgemeinde-Kommando sowie auch der Samtgemeinderat für die Ernennung von Günther Düvel, den bisherigen stellvertretenden Gemeindebrandmeister, zum neuen Gemeindebrandmeister ausgesprochen. Sein Stellvertreter wird Thorsten Gaas, Ortsbrandmeister in Repke.

Taebel nahm daraufhin die Ernennung der beiden Führungskräfte zu Ehrenbeamten für sechs Jahre vor. Ihre Dienstzeit hat am 1. Mai begonnen und endet demnach am 30. April 2027. „Ihr seid gestandene Feuerwehrleute, worüber ich hier und heute nichts mehr sagen muss“, betonte Taebel und gratulierte dem neuen Führungsduo. Damit habe die Feuerwehr der Samtgemeinde Hankensbüttel wieder eine komplette Führung, so Taebel. Er bedauerte sehr, dass die Ernennung der beiden wichtigen Feuerwehrführungskräfte wegen der Corona-Pandemie nur in diesem kleinen und auch sehr kurz gefassten Rahmen vor dem Hankensbütteler Gerätehaus stattfinden konnte. Eine Kommandositzung schloss sich dem formalen Akt der Ernennung an.

(von Hans-Jürgen Ollech)

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare