Robenja Claßen aus Hankensbüttel ist Sprecherin, Elisabeth Belani aus Knesebeck ihrer Stellvertreterin

Regionalgruppe für Kindertagespflegepersonen gegründet

Um die Vertretung der Interessen der Kindertagespflegepersonen kümmert sich die neue Regionalgruppe. Symbolfoto: dpa
+
Um die Vertretung der Interessen der Kindertagespflegepersonen kümmert sich die neue Regionalgruppe.

Hankensbüttel/Knesebeck/Landkreis Gifhorn – Kindertagespflegepersonen im Kreis haben sich zusammengetan und eine Regionalgruppe der Berufsvereinigung der Kindertagespflegepersonen für den Landkreis Gifhorn gegründet.

Sprecherin ist Robenja Claßen aus Hankensbüttel, ihre Stellvertreterin ist Elisabeth Belani aus Knesebeck.

Die Regionalgruppe ist auf eine konstruktive Zusammenarbeit mit dem DRK-Kindertagespflegebüro, das im Auftrag des Landkreises Gifhorn tätig ist, und dem Jugendamt des Kreises aus. Sie möchte die Ziele der Berufsvereinigung der Kindertagespflegepersonen (BvK) hier im Kreis bei Verwaltung und Politik vertreten. Aktuelle Ziele im Landkreis sind die Einbindung der Betreuungsplätze bei Kindertagespflegepersonen in die Bedarfsplanung der jeweiligen Gemeinden und Städte sowie die Verbesserung der öffentlichen Wahrnehmbarkeit von Kindertagespflegepersonen. Die Interessen der Gruppe sollen auch im Kreis-Jugendhilfeausschuss vorgebracht werden. Auch mit einzelnen Kommunen wird die Gruppe in Kontakt treten.

Claßen und einigen ihrer Kolleginnen war es wichtig, eine unabhängige Institution für die Interessen der Kindertagespflegepersonen zu gründen, da es bislang hier keine zentrale Interessensvertretung gegeben habe. Die Sprecherin: „Wir möchten Ansprechpartner für den Landkreis sein bei Fragen wie: Wo kann noch etwas für die Kindertagespflegepersonen gemacht werden?“ Die Regionalgruppe sei bei ihrem Vorgehen durch die BvK auf Bundesebene mit Sitz in Berlin beraten und unterstützt worden. Es gab Gründungstreffen und die Regionalgruppe kann fortan auf Ressourcen wie Unterlagen zurückgreifen.

Die Regionalgruppe plant alle zwei Monate offene Mitgliedertreffen, zu denen alle Tagespflegepersonen aus Gifhorn und Umland herzlich eingeladen sind und bei denen diese sich austauschen können, beraten werden und Beistand finden. Auch wer noch kein Mitglied in der BvK ist, kann gerne teilnehmen, um sich ein Bild von der regionalen Arbeit der BvK zu machen.

Wer sich anmelden oder weitere Infos zu den Regionalgruppentreffen oder Stammtischen erfragen möchte, wendet sich an RG-Gifhorn@berufsvereinigung.de. Claßen ist zudem unter (05832) 9798767 zu erreichen. Regionalgruppen in der näheren Umgebung sind Wolfsburg, Helmstedt, Peine, Burgdorf oder auch Celle. Mit ihnen soll ein direkter Austausch gesucht werden.

Weitere Infos gibt es für Interessierte auf der Homepage der Berufsvereinigung der Kindertagespflegepersonen unter www.berufsvereinigung.de. Die BvK engagiert sich für bessere Arbeitsbedingungen und die Schaffung eines anerkannten Berufsbildes. Kindertagespflegepersonen sind meist selbstständig tätig, sie werden vom Jugendamt des Kreises geprüft und ihre Arbeit wird finanziell und strukturell gefördert. pg

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare