Landjugend will freiwillig mähen

Politiker ärgern sich über zugewucherten Kreisel an der K 7 bei Hankensbüttel

Die Pflanzen überwuchern den Kreisel bei Hankensbüttel an der K 7 Richtung Oerrel. Dieser Zustand wurde jetzt durch Politiker kritisiert. Die Landjugend will nach der Corona-Zwangspause dort freiwillig bald mähen.
+
Die Pflanzen überwuchern den Kreisel bei Hankensbüttel an der K 7 Richtung Oerrel. Dieser Zustand wurde jetzt durch Politiker kritisiert. Die Landjugend will nach der Corona-Zwangspause dort freiwillig bald mähen.

Hankensbüttel – Kritik am Zustand des Kreisels an der K 7 bei Hankensbüttel in Richtung Oerrel kam kürzlich im Gemeinderat auf.

Die Hankensbütteler Landjugend, die die Kreiselpflege freiwillig und nicht als Verpflichtung übernommen hatte, will sich nach der Corona-Zwangspause der Sache annehmen und mit zwei, drei Leuten samt Motorsense die Pflege angehen. Der Verein betont, dass der Kreis der Hauptverantwortliche für die Pflege sei.

Der Kreisel war bei der 72-Stunden-Aktion der Landjugend im Jahr 2015 umgestaltet worden. Daran erinnerte Dirk Niebuhr (CDU) im Rat. Zwischen Landjugend und Landkreis hatte es zwischenzeitlich Irritationen und Klärungsbedarf gegeben, wer sich wie oft und in welchem Umfang um die Pflege kümmert (das IK berichtete). „Die Verantwortung wird hin- und hergeschoben“, kritisierte nun Niebuhr. Als Hankensbütteler empfinde er den Kreiselzustand als peinlich. Er sei in einem „katastrophalen Zustand“. Monika Geertsema (SPD) stimmte Niebuhr zu: „Das ist keine gute Visitenkarte für den Ort.“ Bürgermeister Dirk Köllner betonte, dass der Kreisel nicht so pflegeleicht sei wie andere. Auf Antrag von Niebuhr hin kommt das Thema demnächst erneut auf die Agenda.

Samtgemeindebürgermeister Andreas Taebel verwies – ebenso wie die Landjugend auf IK-Anfrage – darauf, dass die mündlich zwischen dem Kreis und der Landjugend getroffene Vereinbarung für die nächsten Jahre vorsieht, dass sich die Landjugend einmal im Frühjahr und der Kreis ein- bis zweimal während des restlichen Jahres um die Pflege kümmert. Laut der Landjugend hat dies so weit bislang auch funktioniert. Doch wegen der Corona-Regeln habe man sich im Frühjahr nicht am Kreisel treffen können. Daher sei dort (noch) nichts passiert.  pg

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare