1. az-online.de
  2. Isenhagener Land
  3. Hankensbüttel

Pfadfinder-Leben in XXL

Erstellt: Aktualisiert:

Kommentare

Vorfreude auf das große Treffen: Der Trupp Niedersachsen 1 beim Vorlager in Sjöbo.  Fotos: Privat
Vorfreude auf das große Treffen: Der Trupp Niedersachsen 1 beim Vorlager in Sjöbo. Fotos: Privat

Hankensbüttel/Schweden. Eine Fläche so groß wie 800 Fußballfelder steht voll mit Zelten. Knapp 400 Duschen sind eingerichtet. In Schweden wird derzeit der 22. World Scout Jamboree veranstaltet. Noch bis zum kommenden Sonntag verbringen dort mehr als 38 000 Pfadfinder aus der ganzen Welt ihre Zeit. Unter ihnen sind auch Pfadfinder aus Hankensbüttel.

Robert Severloh, Pascal Hanke, Anna Severloh, Gesa Riedel, Janne Körner, Laura Burmeister und Leon Voges aus der Gruppe der „geschickten Otter“ vom Hankensbütteler Pfadfinder-Stamm Florian Geyer sind am 20. Juli mit Rücksäcken, Schlafsäcken und Luftmatratzen im Gepäck zu ihrer fast vierwöchigen Tour nach Schweden aufgebrochen. Die sieben Hankensbütteler haben ihren Trip allein auf die Beine gestellt, sie finanzierten die Tour mithilfe von Spenden. Von Uelzen aus ging es mit dem Zug nach Hamburg. Dort trafen sich die Teilnehmer aus Niedersachsen, um von dort mit Bussen nach Ystad, eine Stadt in Südschweden, zu fahren. Von Ystad aus wanderte der Trupp dann drei Tage lang im Regen nach Sjöbo, berichtet Anke Severloh, Mutter zweier teilnehmenden Pfadfinder.

In Sjöbo wurde fünf Tage lang vor dem World Scout Jamboree ein Vorlager der deutschen Pfadfinder ausgerichtet. Am 27. Juli wurden sie mit Bussen nach Rinkaby zum World Scout Jamboree gebracht. Wenn das große Treffen der Pfadfinder dort vorbei ist, fährt der Niedersachsen-Trupp noch für eine Woche nach Stockholm und plant am 14. August wieder zurück in die Hankensbütteler Heimat zu kommen. Ein aufregender Trip in den Sommerferien, der den sieben Hankensbütteler Pfadfindern sicher neue Freunde beschert.

Die fast 40 000 Pfadfinder beim World Scout Jamboree in Schweden kommen aus der ganzen Welt. Unter dem Motto „Simply Scouting“ leben die Jugendlichen zusammen, lernen sich kennen, meistern gemeinsam Aufgaben und erleben so bestimmt das eine oder andere Abenteuer. Das internationale Pfadfindertreffen wird alle vier Jahre ausgerichtet – und zwar jedes Mal in einem anderen Land. Pfadfinder zwischen 14 und 17 Jahren können mitmachen, sodass jeder Pfadfinder einmal daran teilnehmen kann, es sei denn man fährt später einmal als Betreuer mit.

Das World Scout Jamboree findet auf einem Gelände des Dorfs Rinkaby in der Gemeinde Kristianstad in Schweden statt. Das große Grasgelände mit Baumgruppen und alten Steinmauern liegt in der Provinz Skåne im Süden Schwedens. Das Areal könnte nicht besser für ein Pfadfinder-Treffen passen. Es ist von Kiefernwäldern umgeben, die Ostseeküste liegt nur wenige Busminuten entfernt. Der Platz wurde bereits bei großen Zeltlagern der schwedischen Pfadfinder erprobt und für gut befunden.

Die Pfadfinder erleben in Schweden ein Programm aus verschiedenen Elementen. Neben dem Leben in den Teillagern werden verschiedene Themen-Gebiete behandelt. Außerdem gibt es Veranstaltungen rund um eine große Bühne sowie ein „Camp im Camp“. Das ist Pfadfinderleben in XXL.

Von Sabine Peter

Auch interessant

Kommentare