Open-Air-Gottesdienst ist angesagt

Kirchengemeinden Hankensbüttel und Sprakensehl laden sonntags wieder ein

+
Freuen sich auf die „Gottesdienste vor der Tür“: die Pastoren Dr. Heinrich Springhorn (l.) mit Mairi, Monika Krösche und Jörn Kremeike auf der Wiese vor der Hankensbütteler St. Pankratiuskirche.

Hankensbüttel/Sprakensehl – Auch bei den Gottesdiensten schlagen die Lockerungen im Zuge der Corona-Pandemie bekanntlich durch: Sie sind wieder möglich, wenn auch unter besonderen Umständen und unter Einhaltung aller gültigen Corona-Regeln.

Die Kirchengemeinden Hankensbüttel und Sprakensehl, pfarramtlich verbunden, bieten ab Sonntag, 17. Mai, den „Gottesdienst vor der Tür“ an. Open Air vor den Gotteshäusern wird nun gepredigt. „Im Freien werden wir den sehr umfangreichen hygienischen Vorschriften und Empfehlungen am ehesten genügen können“, erläutert Pastor Dr. Heinrich Springhorn.

Die beiden Gemeinden haben das Freiluft-Gottesdienst-Konzept gemeinsam entwickelt, der Kirchenvorstand nickte es bei seiner Sitzung am Montagabend ab. Die Idee für die Gottesdienste vor der Kirchentür sei ein alleiniges Merkmal der beiden Gemeinden in der hiesigen Region, so weit Springhorn weiß. Für die musikalische Begleitung werde in bewährter Weise Stefanie Barnieske zuständig sein, auch Bläser können mit von der Partie sein. Für die Gottesdienste sind laut Pastor Jörn Kremeike keine Anmeldungen und keine Platzkarten nötig, die Besucherkapazität sei nicht begrenzt. Es müssten auch keine Listen angelegt werden, wer alles kommt.

Die Besucher müssen ihr eigenes Gesangbuch und außerdem einen Mund-Nasen-Schutz mitbringen, betonen die Pastoren. Man solle für den Fall der Fälle einen Regenschirm dabei haben und wettergemäße Kleidung tragen, so Kremeike. Die Abstände untereinander müssen eingehalten werden. „Es ist Stehvermögen gefragt“, sagt Pastorin Monika Krösche. 25 bis 30 Minuten würden für diese Form der Gottesdienste veranschlagt. „Bei allzu schlechtem Wetter würden wir das Ganze kurzfristig absagen“, kündigt Kremeike an. Los geht es am Sonntag um 10 Uhr auf dem Gelände der Klosterkirche Isenhagen, um 11 Uhr gibt es einen weiteren Gottesdienst auf dem Gelände der Christophorus-Kirche in Sprakensehl – jeweils mit Pastorin Krösche.

An den nächsten Sonntagen soll das Modell mit den jeweils zwei Open-Air-Gottesdiensten weiter verfolgt werden. Weiterer Bericht folgt

• Das Büro der evangelisch-lutherischen Kirchengemeinde Hankensbüttel ist wieder uneingeschränkt erreichbar: Die Öffnungszeiten sind dienstags, mittwochs und freitags von 10 bis 12 Uhr sowie mittwochs und donnerstags von 16 bis 18 Uhr.

VON PAUL GERLACH

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare