Hankensbüttel: Tausende Besucher werden bei Frühlingsmarkt am 17. und 18. März erwartet

Österliches im Otter-Zentrum

+
Kunsthandwerk und österliche Dekorationen: Die Vielfalt beim Frühlingsmarkt im Hankensbütteler Otter-Zentrum ist groß. Zu der Veranstaltung kommen jedes Jahr tausende Gäste – sowohl aus der Umgebung als auch von weiter her.

Hankensbüttel. Auch wenn die Temperaturen jetzt wieder knackiger werden (siehe Seite 2) – wettertechnisch hatte der Frühling ja schon seine ersten Vorboten vorausgeschickt.

Nun gilt es noch den für gewöhnlich kalten Februar zu überstehen und dann kommt langsam auch schon Ostern in Sicht.

Passend dazu steigt im März der Frühlingsmarkt im Hankensbütteler Otter-Zentrum: Kunsthandwerker und Künstler stellen ihre Arbeit vor. Am Samstag, 17. März, von 13 bis 18 Uhr und am Sonntag, 18. März, von 11 bis 18 Uhr präsentieren sich fast alle der über 40 Stände in der großen Eingangshalle – mit frühlingshaften Dekorationen und österlichen Geschenken. Die Veranstaltung ist bei den Besuchern beliebt, der Besuch ist kostenlos.

Bekannte und neue Aussteller mit traditionellem Handwerk und auch Kunsthandwerk haben sich angekündigt, teilt der Veranstalter mit. Von Gestecken und Gebinden über Gartendekoration, Töpferarbeiten, Steingut und Porzellan bis hin zu Malerei und Schmuck reicht das Angebot. Vielen Künstlern kann bei ihren Arbeiten über die Schulter geschaut werden.

„Unser großer Frühlingsmarkt mit dem hochwertigen Angebot und den abwechslungsreichen Ständen lockt jedes Jahr mehrere Tausend Gäste ins Otter-Zentrum. Es macht Spaß, über den Markt zu bummeln und sich die vielfältigen Stände anzusehen“, kommentiert Dr. Oskar Kölsch vom Otter-Zentrum den großen Erfolg des Marktes.

Die Eltern können über den Frühlingsmarkt schlendern, unterdessen vertreiben sich die Kinder mit Basteln und Spielen die Zeit. „Für Kinder gibt es mit dem Kinderpass eine tolle Neuerung“, sagt Kölsch. Wie bei einer Rallye, können die Kinder an verschiedenen Stationen basteln, ein kleines Geschenk abholen und Tombola-Lose ziehen. Während die Kinder die Überraschungen des Kinderpasses einsammeln, können die Eltern weiter in Ruhe stöbern.

Das Freigelände lockt mit frühlingshaften Besuchen bei Fischotter, Baummarder, Nerz und Co. In diesem Jahr werden vielleicht auch schon die Dachse aus ihrer Winterruhe erwacht sein und können während der attraktiven Schaufütterungen bei ihren ersten Aktivitäten im Freien beobachtet werden.

Von Paul Gerlach

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Ab dem 25.5.2018 gilt die Datenschutzgrundverordnung. Dazu haben wir unser Kommentarsystem geändert. Um kommentieren zu können, müssen Sie sich bei unserem Dienstleister DISQUS anmelden. Sollten Sie zuvor bereits ein Profil bei DISQUS angelegt haben, können Sie dieses weiter verwenden. Nutzer, die sich über den alten Portal-Login angemeldet haben, müssen sich bitte einmalig direkt bei DISQUS neu anmelden.