1. az-online.de
  2. Isenhagener Land
  3. Hankensbüttel

Oerrel: Nashorn-Hörner gestohlen

Erstellt: Aktualisiert:

Kommentare

null
Geschäftsführer Albert Meyer mit dem Rest der Trophäe. jk

jk Oerrel. Zwei unbekannte Männer haben am Sonnabend im Oerreler Jagdmuseum die Hörner eines afrikanischen Spitznashorns entwendet. Das dreist agierende Duo im Alter von 30 bis 40 Jahren, das einen ausländischen Dialekt gesprochen haben soll, machte sich gegen 17 Uhr im Museum zu schaffen.

Ein Dieb brach mit Gewalt die Hörner von der Jagdtrophäe ab, während der zweite das Tun seines Kompagnons absicherte. Als die aufsichtführende Mitarbeiterin durch ein Poltern im unteren Ausstellungsraum aufmerksam wurde, rief sie: „Was machen sie dort?“. Daraufhin stellte sich der zweite Mann der Oerrelerin in den Weg, mit den Worten: „Hier kommen sie nicht durch.“

Die Täter flüchteten schließlich mit dem Diebesgut unter dem Arm. Die Mitarbeiterin rief um Hilfe. Anlieger beobachteten, wie die Diebe in einem Ford Mondeo Kombi flüchteten. Sie sollen das Kennzeichen des Fahrzeuges erkannt haben.

Nach Aussagen von Albert Meyer, Geschäftsführer des Jagdmuseums Wulff, sollen sich die beiden Männer bereits vor einer Woche in der Einrichtung aufgehalten haben. Für die Trophäe sollen laut Meyer von anderen ausländischen Personen vor geraumer Zeit bereits 25 000 Euro geboten worden sein.

Auch interessant

Kommentare