1. az-online.de
  2. Isenhagener Land
  3. Hankensbüttel

Name auf Ackmann-Stein und auf Schildern noch nicht entfernt

Erstellt:

Von: Paul Gerlach

Kommentare

Mit einer Plane abgedeckter Ackmann-Stein am Stadion in Hankensbüttel.
Der Schriftzug auf dem (abgedeckten) Ackmann-Stein am Stadion in Hankensbüttel soll entfernt werden. © Gerlach, Paul

Hankensbüttel – Rein theoretisch sollte der Ackmann-Schriftzug auf dem Stein am Stadion neben dem Hankensbütteler Gymnasium schon verschwunden sein. Zuletzt war er aber noch da. Der Kreistag hatte bekanntlich im Mai beschlossen, dass die Sportstätte am Gymnasium ab sofort nicht mehr Dr. Ackmann-Stadion heißt. Hinweisschilder mit seinem Namen am Gymnasium sollten laut Beschluss umgehend durch den Kreis entfernt werden. Das zieht sich aber offensichtlich hin.

Für das Entfernen des Schriftzuges wurde ein Fachbetrieb beauftragt, teilt Kreissprecherin Friederike Steemann auf IK-Anfrage mit. Es könnten keine Angaben dazu gemacht werden, zu wann dieser den Auftrag abgeschlossen werden kann. Sprich: Unter Umständen kann das Ganze – je nach Kapazität der Firma – also durchaus noch dauern.

Seitens der Schule ist zu hören, dass man sich dort sehr darüber freuen würde, wenn jetzt etwas in der Sache geschehen würde. Neben dem Schriftzug auf dem Stein sollen auch die Schilder im Ort entfernt werden, die den Weg in Richtung „Ackmann-Stadion“ ausweisen. Da wisse man aber an der Schule nicht, wie der Stand der Dinge sei.

Eine Gruppe von Gymnasiasten hatte zwischenzeitlich Tatsachen in Sachen „Entwidmung“ geschaffen, den Stein mit einer Plane abgedeckt und aussagekräftige Plakate aufgehängt (das IK berichtete) – als Zeichen ihres Protestes gegen die Ehrung des NSDAP- und SS-Mannes Dr. Friedrich Ackmann als Namensgeber des Stadions.

Auch interessant

Kommentare