Hankensbütteler Gymnasium: Restarbeiten laufen / Personal muss an Geräten geschult werden

Mensa-Neubau ist fast fertig

Der Mensa-Neubau am Hankensbütteler Gymnasium steht kurz vor der Fertigstellung. Foto: Boden

Hankensbüttel. Die Fertigstellung des Mensa-Neubaus am Hankensbütteler Gymnasiums nähert sich mit großen Schritten. Derzeit laufen noch letzte Restarbeiten.

„Das Gebäude ist quasi fertig. Der Zeitplan ist eingehalten worden“, sagt Alexander Wollny, Leiter des Fachbereichs Bauwesen beim Landkreis Gifhorn, auf IK-Anfrage. Man sei mit allen Gewerken durch, zuletzt seien der Bodenbelag und das Parkett fertiggestellt worden. „Es sind nur noch Kleinigkeiten zu erledigen“, sagt der Fachbereichsleiter. Zwei der Außenplatten des neuen Gebäudes seien bei der Montage beschädigt worden. Ersatz soll noch kommen.

„Auch bei der Küche ist fast alles drin“, ergänzt Wollny. Einem Probebetrieb steht demnach nicht mehr viel im Wege. In den nächsten Tagen ist laut seinen Angaben noch die Herstellung der Außenanlagen vorgesehen. Die Wege sollen gestaltet werden und ein barrierefreies Erreichen des Gebäudes ermöglichen. An dieser Stelle hebt Wollny auch den direkten Ausgang der Mensa ins Freie hervor. Vor der Mensa sollen noch Sitzmöglichkeiten geschaffen werden, um auch draußen mal einen Snack essen zu können. „Die Treppenstufen sollen erhalten bleiben“, sagt Wollny. Auch die rückseitige Erschließung steht noch an, sodass die Anlieferung zur Mensa dann über den Wiesenweg erfolgt.

„Alles verläuft wie geplant. Wir liegen super im Zeitplan“, sagt Frank Voigt, Ganztags-Koordinator am Gymnasium. Nach der Endreinigung werde die MuK als Betreiberverein mit der Inbetriebnahme beginnen.

„Die gesamte Schule kann es kaum erwarten“, sagt Voigt. Alle freuten sich auf das tolle Gebäude und die vernünftige Verpflegung vor Ort. Der genaue Zeitpunkt des ersten Essens ist aktuell laut Voigt noch nicht klar, da zunächst das Personal an den Geräten geschult werden müsse. Es sei aber nicht mit Verzögerungen zu rechnen. Der Geschäftsführer der MuK, Uwe Hoppmann, werde Anfang Juni über die Details informieren.

Von Paul Gerlach

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare