Die Luftfahrt ist nicht jedermanns Sache

Am Lagerfeuer wurde Stockbrot gebacken.

Hankensbüttel - Von Jürgen Kayser. Für Leonie Klause aus Hamburg endete das Sommerfest-Erlebnis am Sonnabend im Otterzentrum Hankensbüttel so, wie es begonnen hatte. Mit einer Hebebühnenfahrt in luftige Höhe, nachdem sich die Hansestädterin als begeisterte „Gipfelstürmerin“ bewiesen hatte und die acht Meter hohen Kletterwand dreimal „besiegte.“ – Die Kletterei war nichts für das IK, das sich weniger bewegungsfreudig zur „Kamera-Fahrt“ 21 Meter hoch schaukeln ließ im sicheren Korb.

Ein herrliche Aussicht über den See bis zur backsteinrot leuchtenden Klosterkirche und tief nach unten auf die Bühne am Otterzentrum, wo Paddy Whack mit Brunhilde, Arno und Philipp Maxa, Andreas Bierfreund und Ulli Biebel Irish Folk vom Feinsten spielten, entschädigte für die „Zitterpartie“. Nicht jedermanns Sache die wackelige Luftfahrt mit Lioba Patenberg. Doch dem einsamen Storchennachwuchs am See ins Nest zu schauen, das hatte schon etwas. „Bald werden die Jungen uns verlassen. Die Störche sammeln sich langsam“, erzählte die Mitarbeiterin des Otterzentrum.

Mächtig viel los beim diesjährigen Sommerfestvergnügen. Überhaupt: Attraktionen für die ganze Familie. Der Spielmannszug Hankenbüttel hatte das Programm mit populären und volkstümlichen Melodien eröffnet. Peter Brenner spielte später Pop- und Folksongs auf der Gitarre, während sich rund um die Erlebnisbrücke das Fest entfaltete. Es wurde Tretboot gefahren, am Lagerfeuer Stockbrot gebacken und mit Wasser experimentiert. Immer wieder ein Magnet für die Kinder

Die Otter-Liebhaber fanden viel Freude, die Spuren von Otterhund, Dachs und Fischotter mit Gips abzugießen. Die Abdrücke durften stolz mit mit nach Hause genommen werden. Viel Luft brauchten die Besucher beim Blasrohr-Schießen auf die Dachsattrappe. In der Praxis werden Pfeile verschossen, um den Tieren Medikamente zu verabreichen oder sie zu betäuben, war zu erfahren.

Schaufütterungen der Fischotter und Steinmarder erfreuten sich höchster Beliebtheit. Stimmungsvoll ging es am späten Abend, zum Ende des Sommerfestes, zu: Wer dabei war, sah, wie sich eine Elfe in eine Feuerfee verwandelte und diese mit brennenden Fackeln geheimnisvolle Zeichen in den Abendhimmel über dem Hankensbütteler Otterzentrum bannte.

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare