Aufstellungspredigt hebt Bedeutung der Bergpredigt hervor

Klosterkirche Isenhagen: Pastor Jörn Kremeike stellt sich vor

+
Pastor Dr. Heinrich Springhorn (l.) freute sich, mit Pastor Jörn Kremeike schnell Verstärkung zu bekommen.

Hankensbüttel / Isenhagen – Für Pastor Jan Wutkewicz wurde schnell ein Nachfolger gefunden: Pastor Jörn Kremeike stellte sich gestern in der Isenhagener Klosterkirche vor. Pastor Dr. Heinrich Springhorn begrüßte dazu die zahlreichen Gemeindemitglieder und Gäste.

Besonders begrüßt er Pastor Jörn Kremeike: „Ich bin sehr froh, einen neuen, engagierten Kollegen an meiner Seit zu haben. “.

Dann richtete Kremeike das Wort an die Gemeindemitglieder: „Ich komme vom anderen Ende unseres schönen Landkreises und freue mich sehr auf die Aufgabe in dieser funktionierenden Gemeinde.“

In seiner Aufstellungspredigt ging der 51-Jährige, der in Meinersen aufgewachsen ist, auf die wichtigsten Thesen der Bergpredigt ein. „Richtet nicht, so werdet ihr nicht gerichtet. Verdammt nicht, auf das ihr nicht verdammt werdet. Vergebt, so wird man euch vergeben. Gebt, so wird euch gegeben.“ Kremeike war sich sicher: „Altkanzler Helmut Schmidt hatte Recht, als er sagte, allein mit der Bergpredigt kann man kein Volk regieren. Natürlich braucht es Richter und natürlich braucht es auch eine Exekutive.“

Er glaube trotzdem, dass vieles zum Besseren in der Weltpolitik verändert werden könnte, wenn die Bergpredigt mehr Beachtung erhalten würde. „In der Bergpredigt steht noch ein weiteres gutes Beispiel dafür, wie wir Menschen so gestrickt sind: Den Splitter in Auge deines Bruders siehst du. Den Balken im eigenen Auge nimmst du aber nicht wahr.“ Man sollte also zuerst den Balken im eigenen Auge entfernen, danach könne man den Splitter im Auge des Bruders besser sehen und entfernen.

Wäre das in der Kirche üblich, hätte es sicher viel Beifall für diese Predigt gegeben. So erntete Pastor Kremeike viele nachdenkliche Blicke und zustimmendes Kopfnicken. Die Botschaft war angekommen, die Besucher der Klosterkirche zeigten sich gerührt.

Aber auch bei dem Pastor hatte sein erster Auftritt vor der Gemeinde ein ganz besonderes Glücksgefühl ausgelöst. So betonte Kremeike abschließend; „Ich war sehr beeindruckt und den Tränen nahe, mit welcher Herzlichkeit sich die Gemeinde nach dem Gottesdienst von mir verabschiedet hat. Jetzt freue ich mich noch mehr auf meinen Dienstantritt in Hankensbüttel und Sprakensehl.“ Dieser ist für den 1. November vorgesehen.

VON MANFRED GADES

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare