1. az-online.de
  2. Isenhagener Land
  3. Hankensbüttel

Kleine Kunstwerke verschiedener Epochen

Erstellt: Aktualisiert:

Kommentare

Zahlreiche Ecken und Wände der Kita zieren die kleinen Kunstwerke der Kinder.  Fotos: Deipenau
Zahlreiche Ecken und Wände der Kita zieren die kleinen Kunstwerke der Kinder. Fotos: Deipenau

Sprakensehl. Zum Abschluss des Jahresprojekts „Kleine Künstler – ganz groß“ veranstaltete die DRK-Kindertagesstätte Sprakensehl am vergangenen Sonnabend einen Tag der offenen Tür.

Bei diesem Projekt, an dem alle Kita-Gruppen ihrem Alter entsprechend beteiligt waren, wurden die Kinder von Leiterin Carola Jordan und ihren fünf pädagogischen Mitarbeiterinnen auf spielerische Art an die bildende Kunst herangeführt. Dabei entstanden kleine Kunstwerke im Stil verschiedener Epochen und Kunstrichtungen, die die Kinder an diesem Tag in der „Galerie Kita“ stolz ihren Eltern und Großeltern präsentieren durften.

Den Auftakt zu diesem Projekt machte am Anfang des Kindergartenjahres ein kleiner Ausflug in die Farblehre. Dabei wurde in zahlreichen Experimenten grundsätzliche Fragen geklärt, so unter anderem: „Wie werden Farben gemischt und welche Farben ergeben sich daraus? Was sind Grundfarben und was sind kalte und warme Farben“, erläuterte Carola Jordan.

Im weiteren Verlauf setzten sich die Kinder mit den unterschiedlichen Künstlern und deren Malstil auseinander. Dabei wurden Techniken von Künstlern wie Franz Marc, Keith Haring oder Friedensreich Hundertwasser mit einfachsten und meist kostenlosen Materialien umgesetzt. Es entstanden so zahlreiche Skulpturen, Figuren und Bilder, die in Anlehnung an den jeweiligen künstlerischen Stil, teils mit Wasserfarben, Fingerfarben, Acryl- und sogar mit Ölfarben, gemalt worden sind und deren Formate vom gemeinsam geschaffenen monumentalgroßen Gemälde, bis zu Streichholzschachtel kleinen Miniaturen reichten.

Ein „Hundertwasser-Original“ konnten sich die schon älteren „Schulies“ bei einem Ausflug an den Uelzener Bahnhof ansehen. Von dort brachten die Kinder dann auch viele Eindrücke und Ideen mit, die sie in der heimischen Kita zu einem kunstvollen Gebäude-Modell aus Pappe, Papier und vielen anderen Materialien und Farben verarbeitet haben.

Mit zwei Aufführungen einer musikalischen Interpretation des Stückes „Räuber Hotzenplotz“ setzten die Kinder einen weiteren Glanzpunkt an diesem Tag. Daneben war die Bereitschaft des DRK-Ortsvereins mit einem Krankenwagen vor Ort und informierte die zahlreichen Besucher über seine Arbeit.

„Ohne die Hilfe der Elternvertretung, die eine Tombola mit vielen von Firmen aus Sprakensehl und Umgebung gespendeten Preisen, aufgebaut hatte, des Fördervereins „Kindergarten und Grundschule, der zur Mittagszeit Gegrilltes anbot und den Kuchenspenden der Eltern wäre ein solcher Tag nicht zu organisieren gewesen“, bedankte sich die Kita-Leiterin bei den vielen Helfern.

Von Detlev Deipenau

Auch interessant

Kommentare