Oerreler Einrichtung hofft nach großem Umbau in 2014 noch auf steigende Besucherzahlen

Jagdmuseum will mehr Gruppen anlocken

+
Das Oerreler Jagdmuseum Wulff setzt stark auf interaktive Lernspiele. Doch die Besucherzahlen sind noch ausbaufähig. 

pg Oerrel. Beim Jagdmuseum Wulff in Oerrel sind die Besucherzahlen noch nicht so, wie sich der ehrenamtliche Geschäftsführer Dr. Oskar Kölsch das wünschen würde. „Es ist ein Kleinod, aber das Jagdmuseum ist noch nicht so bekannt.“

2014 war die Einrichtung, die die Themen Jagd und Naturschutz vereinigt, umfangreich umgebaut worden. Audioführer oder Computersäulen als interaktive Elemente zeichnen die neue Ausstellung aus. Um die Besucherzahlen zu steigern, setzt Kölsch auf zwei Zielgruppen: Schulklassen und Jägerschaften. Diese sollen verstärkt angesprochen und nach Oerrel geholt werden.

Um junge Besucher ins Jagdmuseum zu locken, gilt auch weiterhin die Aktion, dass Kinder in den Ferien freien Eintritt haben.

---

Mehr zum Thema lesen Sie in der gedruckten Ausgabe des Isenhagener Kreisblattes und natürlich im ePaper.

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare