Pumpen aus dem Waldbad Hankensbüttel werden momentan untersucht

Waldbad Hankensbüttel: Hoffnung auf geringen Schaden

Das Schwimmen wird in Hankensbüttel vermutlich noch ein paar Tage nicht möglich sein. Foto: Archiv
+
Das Schwimmen wird in Hankensbüttel vermutlich noch ein paar Tage nicht möglich sein.

Hankensbüttel – Nachdem das Waldbad in Hankensbüttel am Freitag von einem Wasserschaden betroffen war (das IK berichtete), gibt es nun erste Erkenntnisse.

Die Technik im Waldbad wird aktuell untersucht. 

Samtgemeindebürgermeister Andreas Taebel erklärt, wie es aktuell weitergeht: „Die Technik ist jetzt erst einmal stillgelegt und bleibt zum Trocknen aus.“ Man habe alles in allem noch relativ viel Glück gehabt, da das Wasser nicht die Oberkante der Schächte erreicht hat. „Dann hätte es wohl die Elektrik betroffen.“ Im Nachhinein sei vor Ort zum Glück nicht viel passiert, bis eben auf das Problem mit den Pumpen.

Nun sind die betroffenen Pumpen nach Uelzen zu einer Spezialfirma geschickt worden. Diese wird die Pumpen zerlegen und den Schaden begutachten. Im Optimalfall, so Taebel, müssten nur einige Dichtungen ausgetauscht werden. Dann wäre nicht nur der Schaden gering, sondern es könnte auch relativ schnell wieder im Waldbad losgehen. „Darauf hoffen wir natürlich.“ Sollte dies klappen, will man die Pumpen schnellstmöglich installieren.

Andreas Taebel, Samtgemeindebürgermeister

Auch zur Ursache lässt sich inzwischen Genaueres sagen: „Eine der Pumpen ist wohl ausgefallen. Daher konnte die Menge an Regen nicht abgepumpt werden.“ Denn normalerweise kommt das Schwimmbad mit einem Regenschauer zurecht. „Es ist wohl ein mechanischer Schaden an der Pumpe aufgetreten“, so Taebel. Dies sei zwar ärgerlich, aber normal. Die letzte Sanierung liege wohl drei Jahrzehnte zurück. „Da kann ein mechanisches Element auch mal kaputtgehen.“

Unklar ist hingegen, warum das Alarmhorn nicht ertönte. „Das untersuchen wir aber noch.“ Wäre das Signal ertönt, hätte man zumindest eingreifen können.

Taebel kann verstehen, dass die Badegäste natürlich nicht glücklich über den Vorfall sind: „Das kommt dann auch immer zur Unzeit.“ Gerade erst hatte das Waldbad für Besucher geöffnet, die Badesaison könnte bei den aktuellen Temperaturen eigentlich losgehen. „Ich bitte da um Entschuldigung und Verständnis. Ich hoffe, dass es so schnell wie möglich wieder losgehen kann.“

VON MAX A. MORRISON

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare